Liebe Leserinnen und Leser,

auf dieser Website konnten Sie bis Mai 2015 eigene Beiträge zum Thema “Energiepolitik für Brandenburg” einstellen.

Auf seiner Website wird das Ministerium für Wirtschaft und Energie weiterhin über wirtschafts- und energiepolitische Themen informieren. Dort finden Sie auch eine Übersicht von Fragen und Antworten zur Energiestrategie 2030.

Ihre weiteren Fragen und Anregungen nehmen wir gerne über die Adresse energiedialog@mwe.brandenburg.de entgegen.

Archiviert
Autor Heike Bleibtreu am 16. November 2011
6603 Leser · 33 Stimmen (-16 / +17) · 0 Kommentare

Sonstiges / Kritik

Bürgerbeteiligung sieht anders aus

»Wann immer Ralf Christoffers über die Energiestrategie des Landes redet, betont er den Dialog mit den Bürgern. Darin will sich Brandenburgs linker Wirtschaftsminister von seinem Vorgänger unterscheiden. Doch ein von ihm in Auftrag gegebenes Gutachten, das am kommenden Dienstag der Öffentlichkeit vorgestellt werden soll, lässt an Christoffers Transparenz-Offensive zweifeln.«

http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/12215855/4...

Bei der jetzt veröffentlichten Studie, die ja für die Strategie Energieland Brandenburg herangezogen wird, haben sie lediglich Experten und Vertreter von Unternehmen, Lobbyverbänden und Behörden befragt?

Unter den mehr als 100 Personen, die zu Rate gezogen wurden ist, ist kein einziger Vertreter eines Umweltverbandes oder der zahlreichen Bürgerinitiativen im Land, die sich gegen Windräder, Stromtrassen, Braunkohle oder Kohlendioxid-Deponien wenden.

Ist das Transparenz? Ist das Beteiligung?

Mit ratlosen Grüßen

+1

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.