Liebe Leserinnen und Leser,

auf dieser Website konnten Sie bis Mai 2015 eigene Beiträge zum Thema “Energiepolitik für Brandenburg” einstellen.

Auf seiner Website wird das Ministerium für Wirtschaft und Energie weiterhin über wirtschafts- und energiepolitische Themen informieren. Dort finden Sie auch eine Übersicht von Fragen und Antworten zur Energiestrategie 2030.

Ihre weiteren Fragen und Anregungen nehmen wir gerne über die Adresse energiedialog@mwe.brandenburg.de entgegen.

Beantwortet
Autor Sylvia Hemstedt am 13. Dezember 2013
4599 Leser · 1 Stimme (-0 / +1) · 0 Kommentare

Stromnetze und Speicher

Energieautobahn

Sehr geehrte Damen und Herren,

gibt es in Brandenburg Überlegungen dazu die bereits existierende Autobahninfrastruktur um Stromnetze und Windräder zu erweitern? (ähnlich der Energieallee A7 http://de.wikipedia.org/wiki/Energieallee_A7).

Die Autobahnen, die im übrigen auch "Netze" sind, bestehen ja bereits - Das sollte den Bau der notwendigen intelligente Stromnetze doch erheblich erleichtern (Stichwort Bürgerproteste).

Vielen Dank für eine Antwort und viele Grüße

+1

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Dr. Carsten Enneper am 19. Dezember 2013
Dr. Carsten Enneper

Sehr geehrte Frau Hemstedt,

der Landesentwicklungsplan Berlin-Brandenburg (LEP B-B) vom 31. März 2009 enthält ein Bündelungsgebot, an das sich die Strom- und Gasnetzbetreiber bei der Planung neuer Leitungen zu halten haben.

Gemäß Grundsatz 6.8. Abs. 1 LEP B-B haben Vorhabenträger, kommunale und regionale Planungsträger sowie Genehmigungsbehörden den Grundsatz einer Bündelung von Leitungs- und Verkehrstrassen zu berücksichtigen, um Zerschneidungswirkungen, insbesondere im Freiraum, standort- und verkehrs- bedingte Belastungen sowie Folgekosten für zusätzliche Verkehrser- schließungen o. Ä. zu vermeiden. Die Nach- bzw. Mitnutzung zu bereits vorhandenen leistungsfähigen Verkehrsverbindungen ist danach bei der Beurteilung und Abwägung entsprechender Vorhaben besonders zu berücksichtigen.

Im Land Brandenburg kommt der Nutzung der Windenergie aufgrund der vorhandenen Potenziale eine besondere Bedeutung zu. Insoweit gehört Brandenburg bereits jetzt zu den Bundesländern mit den meisten Windenergieanlagen. Zur effektiven Nutzung der Windpotenziale unter Beachtung der besonderen Standortvoraussetzungen, der umweltverträglichen Standortwahl von Windenergieanlagen und zur Vermeidung von Nutzungs- konflikten und Beeinträchtigungen anderer Raumnutzungen und Belange ist eine räumliche Konzentration raumbedeutsamer Windenergieanlagen in hierfür geeigneten Teilräumen anzustreben. In Brandenburg werden deshalb für Windenergieanlagen „Eignungsgebiete“ gemäß § 8 Abs. 7 Nr. 3 ROG als Ziele der Raumordnung in den Regionalplänen ausgewiesen.

Einige dieser Windeignungsgebiete liegen unmittelbar an Bundesautobahnen. Dies ist z.B. bei einer Fahrt auf der A 24 durch das Land Brandenburg gut zu sehen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Carsten Enneper
Abteilungsleiter Wirtschafts- und Energiepolitik
Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten
des Landes Brandenburg