Liebe Leserinnen und Leser,

auf dieser Website konnten Sie bis Mai 2015 eigene Beiträge zum Thema “Energiepolitik für Brandenburg” einstellen.

Auf seiner Website wird das Ministerium für Wirtschaft und Energie weiterhin über wirtschafts- und energiepolitische Themen informieren. Dort finden Sie auch eine Übersicht von Fragen und Antworten zur Energiestrategie 2030.

Ihre weiteren Fragen und Anregungen nehmen wir gerne über die Adresse energiedialog@mwe.brandenburg.de entgegen.

Archiviert
Autor Helmut Krüger am 11. Mai 2011
7470 Leser · 9 Stimmen (-3 / +6) · 0 Kommentare

Windenergie

Höhere Akzeptanz von Windenergieanlagen (Windräder), Landsch. Komposition

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Leser,

meine Frage bzw. Anregung geht nicht in Richtung der Angelegenheit an und für sich, auch nicht des Gewichts, die der Windkraft gleich der Wasserkraft und der Sonnenenergie zukommen soll - ich teile den Ausbau von ganzem Herzen - die Frage / Anregung geht in Richtung des Weges.

Ich meine, wir wären gut beraten, wenn alle zu ergreifenden Maßnahmen zum beschleunigten Ausstieg aus der unverantwortbaren Atomkraft möglichst breit, nicht aber nur notdürftig und leidlich - ggf. nur aus rein materiellem Interesse - getragen werden.

Die Förderung des öffentlichen Personennahverkehrs, vornehmlich die Wiedergeburt bzw. Renaissance der Straßenbahn in den 1980er Jahren in Westdeutschland geschah weniger aufgrund wissenschaftlicher Expertisen und Statistiken, sie geschah infolge der Einführung hochmoderner, ansprechender und zugleich filigraner Straßenbahnsysteme beim Nachbarn Frankreich.

Eine Inspiration des Auges.

Bei der Windkraft vermisse ich derlei. Die Anlagen sind diktiert vom Optimum der Effizienz, 10.000 fach kopiert, so, als hätte eine Riesenhand sie bloß in die Landschaft hineingesetzt. Gestaltung heißt, zwischen technischem Optimum und Umgebung (Stadt / Landschaft) zu vermitteln.

Vermögen wir es zu erreichen, dass Menschen nicht nur leidlich dreingefügt, sondern sogar gerne schauen? Welche Bemühungen unternimmt die Landesregierung in Richtung Variationsbreite?

Herzliche Grüße
Helmut Krüger

+3

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.