Liebe Leserinnen und Leser,

auf dieser Website konnten Sie bis Mai 2015 eigene Beiträge zum Thema “Energiepolitik für Brandenburg” einstellen.

Auf seiner Website wird das Ministerium für Wirtschaft und Energie weiterhin über wirtschafts- und energiepolitische Themen informieren. Dort finden Sie auch eine Übersicht von Fragen und Antworten zur Energiestrategie 2030.

Ihre weiteren Fragen und Anregungen nehmen wir gerne über die Adresse energiedialog@mwe.brandenburg.de entgegen.

Beantwortet
Autor Sylvia Hemstedt am 28. März 2014
4636 Leser · 3 Stimmen (-0 / +3) · 0 Kommentare

Solarenergie

Neue Kollektoren

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin kürzlich über einen Artikel über Sonnenkollektoren gestolpert, die sogar aus Mondlicht Strom erzeugen können. Die Sonnenkollektoren könnten die Energieversorgung revolutionieren, wenn man den Versprechungen der Entwickler glauben kann.

Mich würde interessieren, ob Sie dieses Konzept bereits bewertet haben. Wenn es stimmt, dass sogar aus Mondlicht Strom erzeugt werden kann sollten diese Kollektoren ja auch für das im Verhältnis eher sonnenarme Deutschland sehr interessant sein.

Hier ist der Link zu dem angesprochenen Artikel:

http://www.welt.de/wirtschaft/article125019977/Deutscher-...

Viele Grüße
Hemstedt

+3

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Dr. Carsten Enneper am 11. April 2014
Dr. Carsten Enneper

Sehr geehrter Frau Hemstedt,

die in der "Welt" beschriebene Lösung ist uns bisher nicht bekannt. Die Ergebnisse bei Mondlicht können nicht bewertet werden. Der Artikel beschreibt erste Ergebnisse. Vor diesem Hintergrund bleibt vorerst offen, ob der zusätzliche Nutzen optische Zusatzsysteme bei der Erzeugung von Elektroenergie aus solarer Strahlungsenergie wirtschaftlich dargestellt werden kann. Unabhängig davon wurden auch in Deutschland Überlegungen angestellt, die Intensität der Strahlung durch optische Systeme, z. B. Fresnel Linsen zu erhöhen. Zu einem optisch unterstützten System gehören neben der Linse auch noch eine Hochleistungssolarzelle und eine Nachführeinheit, mit dem das System der Sonne (bzw. dem Mond) nachgeführt werden kann.

Ferner ist zu bedenken, dass die Leistung von PV -Anlagen bereits heute von der Kühlung durch ausreichende Luftumströmung der aktiven Elemente abhängig ist. Beim Einsatz von optischen Systemen zur Konzentration der Strahlung ist vermutlich auch das Problem der Wärmeabführung zu lösen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Carsten Enneper
Abteilungsleiter Wirtschafts- und Energiepolitik
Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten
des Landes Brandenburg