Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortet das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Die Fragen auf www.direktzurkanzlerin.de werden noch bis Montag, den 30. April 2018, beantwortet. Danach können Sie keine neuen Beiträge und Kommentare mehr verfassen. Bis dahin eingegangene Beiträge, Antworten und Kommentare werden für Sie weiterhin einsehbar sein.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Archiviert
Autor K. Knabenschuh am 08. November 2007
5128 Leser · 31 Stimmen (-7 / +24) · 0 Kommentare

Familienpolitik

Frau Merkel und ihr podcast

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

sind für Sie podcasts - auf Steuerzahlerkosten - besser angelegtes Geld als der Einsatz des Geldes für die Kinder der Steuerzahler !?

Frau Merkel und ihre CDU haben sich etwas ganz besonderes
- für bislang "nur" 550.000 € - einfallen lassen:
den podcast von und über Frau Merkel.
Da erfahren Eltern aus erster Hand, was durch die Regierenden alles für die Zukunft unserer Kinder getan wird.
Wie z. B. das ausgesprochene Prachtstück eines Kindergartens in Berlin (für die Mitarbeiter der Regierenden)
Wenn Sie Kinder hätten, könnten auch Sie dann ihr Kind dort abgeben und ungestört regieren, so wie wie fast alle Doppelbelasteten in diesem Land...oder ?

Klaus W. Knabenschuh
Northeim

+17

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.