Archiviert
Autor Anne Babinsky am 28. Oktober 2007
5324 Leser · 177 Stimmen (-5 / +172) · 4 Kommentare

Bildung

Gleiches Schulsystem in Deutschland

Sehr geehrte Bundeskanzlerin,

ich würde Ihnen gerne eine Frage stellen.

In meiner bisherigen Schulzeit habe ich mehrmals die Schule wechseln müssen. Dabei stellte ich fest, dass selbst innerhalb eines Bundeslandes als auch innerhalb meiner Heimatstadt verschiedene Thematiken in einer Klassenstufe unterrichtet werden. Weiterhin ist mir aufgefallen, dass auch beim Abitur unterschiede in der Länge der Schulzeiten bestehen. Nun stellt sich für mich die Frage: ob dieses unterschiedliche Schulsystem in einem demokratischen Staat mit einem hochentwickelten Bildungsystem nötig ist? Warum muss ich als Schüler unter der Flexibilität meiner Eltern bei der Joberhaltung leiden? Wie stehen Sie dazu?
Ebenso bin ich der Meinung, dass Schüler aus ärmeren Verhältnissen der Übergang in verschiedenen Schulen durch neu Beschaffung von Lehrbüchern und Schulmaterial erschwert wird. Für mich stellt sich das als Diskriminierung bzw. eine zwei Schichtenbildungssystem dar.
Warum wehren sich die Kultusminister über eine Vereinheitlichung des derzeitigen Schulsystem? Wie stehen Sie zu dieser Miesere?

Über eine baldige Antwort würde ich mich freuen.

Mit freundlichen Grüßen
Anne Babinsky aus Dresden

+167

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.

Kommentare (4)Schließen

  1. Autor Alexander Heuer
    am 28. Oktober 2007
    1.

    ich würde viel lieber sehen das alle schulen zusammengeführt werden, so ähnlich wie in der USA
    dann gibts Grundschule, dann Oberschule (so heißt die in Brandburg) und dann zum schluss die gymnasiale oberstufe oder einfach gymnasium, insgesammt dann 13 oder 12 jahre,
    die bundesländer können ja genauso wie in den verschiedenen usa-bundestaaten ja auch zwischenschritte machen wie die es haben mit: junior highschool und middle school usw.

    einfach schluss mit der selektierung und klassifizierung, ist ja fast wie rassentrennung, und das die Hauptschule zur restschule der Versager ist, haben die regierenden auch noch nicht mitgekriegt.....

  2. Autor Stephan R.
    am 30. Oktober 2007
    2.

    hallo,

    ich habe hier so einen Fall, Unzug wären des laufenden Schuljahres, somit muss 2x Schulmaterialien (Bücher) bezahlt werden.

    Da fängt es schon an, warum giebt es nicht einheitliche Schulbücher in Deutschland?
    Selbst wen man in einer Großstadt den Schulwchsel hat, hatt die andere Schule andere schulbücher.

    das muss aufhören, es müssen einheitliche Schulbücher her, somit fallen nur 1x Kosten pro Jahr an, wobei ich sagen muss, das selbst dies sehr teuer ist.
    Wir haben ca. 120€ für das neue Schuljahr bei unserem Sohn hier bezahlen müssen und wie beziehen leider auch Understützend Harz IV!!!
    Es müsten im generellen die Schulmaterialien die die Schulen fordern (Bücher,Arbeitshefte) kostenlos vom Statt zur verfügung gestellt werden.
    Es ist einfach unverschämd was hier auf Familien zukommt wen die Kinder in die Schule kommen/gehen.
    Und der Stat fordert uns auf: bekommt Kinder..... mit uns nicht mehr, unsere Kinder haben keine gesicherte Zukunft in Deutschland mehr, wird ja alles von Monat zu Monat hier teurer.

  3. Autor Alexander Heuer
    am 30. Oktober 2007
    3.

    einheitliche schulbücher muss ja nicht unbedingt sein, aber die schulen müssten bei schulwechsel die bücher kostenlos wechseln, also das der bürger wirklich nur einmal zahlt,

  4. Autor R Rölke
    am 08. November 2007
    4.

    ich bin froh, dass meine Kinder nicht in eine deutsche Schule, gehen oder gingen. Wir sind, während meine Tochter zur Schule ging, 4 Mal umgezogen, davon einmal ins Ausland. Schulisch gab es nie ein Problem, da sie auf eine französische Schule ging, waren die Bücher, Lehrpläne, auch im Ausland immer die gleichen. Hier zeigt es sich welcher Staat wehrt auf Bildung legt und welcher Staat einfach nur die Machtansprüche von kleinen Lokalpolitikern, in den Vordergrund stellt.

  5. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.