Archiviert
Autor j. u. am 12. Oktober 2007
23356 Leser · 181 Stimmen (-146 / +35) · 30 Kommentare

Arbeitsmarkt

Hartz 4 - Geld ohne Arbeit

Sehr geehrte Bundeskanzlerin,

Ich habe folgende Frage: Wieso müssen Harz-4-Empfänger für ihr Geld nicht arbeiten? Es wäre doch möglich, das der Arbeitslose in seinem Wohnort beispielsweise die Grünanlagen pflegt oder den Gehweg von Hundkot befreit. Wer nicht arbeiten kann, was ja durch gesundheitliche Beeinträchtigungen möglich ist, soll er das beweisen.
Dadurch entständen für den Arbeitslosen und den Staat Vorteile:
Der Harz-4-Empfänger hätte wieder einen geregelten Tagesablauf (der nicht erst um 10 oder 12 Uhr anfängt)- das könnte für den Einstieg in die Arbeitswelt von Vorteil sein.
Der Staat hätte keine Mehrausgaben- wer als Harz-4-Empfänger nicht arbeiten will, muss Kürzungen hinnehmen.
Wäre das nicht eine Alternative!?

Mit freundlichen Grüßen

-111

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.

Kommentare (30)Schließen

  1. Autor Gerd Salewski
    am 12. Oktober 2007
    1.

    Lieber Herr Ullmann,
    es gibt genügend ungewollte Hartz IV bezieher, die nicht nur sinnlos ihren Tag verplanen.
    Vielleicht sollten Sie mal mehr Rubriken über die Situationen eines Hartz IV Empfängers lesen und dankbar sein, wenn Sie sich nicht von heut auf morgen plötzlich selbst dazuzählen dürfen. Es spricht sich immer sehr leicht, solange man noch einer geregelten Arbeit nachgehen kann. Doch wie schnell kann sich das Blatt wenden und dann werden Sie erst an sich selbst feststellen wie schön sich die Auswirkungen auf ihr tägliches Leben auswirken. Möchte hier gar nicht weiter ausschweifen.
    Hundekot wegzuräumen ist keine Blamage und gehört für einen normalen Hundehalter zu seinem täglichen Routinegeschäft. Leider gibt es da auch solche und solche! Würden unsere eingesetzten Reinigungsunternehmen nicht so oft sinnlos mit ihren Reinigungsfahrzeugen durch die Gegend fahren wäre es von vornherein sauberer und es gäbe dadurch auch keine Mehrkosten. Aber Zeitungslesen und ratschen ist halt schöner und dabei bekommt man auch noch Geld dafür. Also halten Sie Ihren Arbeitssitz fest damit er Ihnen nicht verloren geht und Sie plötzlich für 1€ tätig werden.

  2. Autor Sina Sina
    am 13. Oktober 2007
    2.

    wer wird den für 1 € tätig? Das hört sich immer wenig an aber dazu kommt ja noch der Regelsatz, die Miete, Heizkosten, zusätzlich der 1 € je Std., die Monatsfahrkarte, Arbeitsmittel und noch eine Prämie, wenn man regelmäßig bei der 1 € Maßnahme da war, GEZ Befreiuung, geringere Artz-/Medikamentenzuzahlungen, evtl. zinslose Darlehns für notwendige Anschaffungen. Rechnet man das mal alles zusammen, bekommt ein Hartz IV Empfänger mehr als eine Friseuse, die 40 Std. am Tag arbeitet. Ich kenne einige 1 € Jobber, die Stellenangebote abgelehnt haben, weil sie dort weniger verdient hätten aber mehr arbeiten hätten müssen, als bei der 1 € Maßnahme. Und es gibt immer noch sehr viele, die sich auf Hartz IV ausruhen, nebenbei schwarz arbeiten gehen, weil sie ja den ganzen Tag auch Zeit dafür haben, wenn sie nicht gerade in irgendeiner Maßnahme sind. So sieht das nämlich aus. Und finanziert wird das auch von denen, die für einen geringen Lohn fleißig arbeiten gehen und Lohnsteuer abführen müssen! Darüber schon mal nachgedacht, wer Hartz IV finanziert? Ich würde es auch begrüßen, wenn alle erwerbsfähigen Hartz IV Empfänger etwas für ihre Sozialleistungen tun müssten. Damit könnte der Mißbrauch eingedämmt werden und ich bin mir sicher, dass viele auf einmal versicherungspflichtig arbeiten würden/könnten. Ich merke selber, dass ich mich als berufstätige Mutter die letzte Zeit gedanklich damit beschäftige, meinen Nebenjob aufzugeben und ein paar Euro zusätzlich vom Staat in Anspruch zu nehmen, weil ich einfach merke, dass es einem so finanziell, körperlich sowie auch zeitlich viel besser geht. Die Gearschten sind die Geringverdiener, die knapp über dem Hartz IV Satz liegen und nicht die "armen" Hartz IV Empfänger!

  3. Autor B. Bauer
    am 22. Oktober 2007
    3.

    > Wieso müssen Harz-4-Empfänger für ihr Geld nicht arbeiten?

    Die Frage selber zeigt leider schon kein soziales Verhalten, daher mal eine Antwort die selbst ein Neider verstehen muß. :-(

    Es kann ja wohl nicht angehen, daß eine arbeitslose unterstützungswürdige Minderheit als moderne Sklaven dazu mißbraucht werden soll, anderen Menschen die Arbeit weg zu nehmen, damit also künstlich noch mehr Hartz-IV Bezieher geschaffen werden, nur damit gewisse Menschen eine Art wiederliche Befriedigung erhalten.

    Jeder sollte mal überlegen wie schnell es einen selber treffen kann und DANN werden die lautesten Schreier zum Wendehals.

    Die extrem wenigen Schmarotzer in der Branche müssen vom Staat aussortiert werden und nicht durch einen Neid, der Abgünde in einer menschlichen Seele zeigt.

  4. Autor josef-emanuel u.
    am 22. Oktober 2007
    4.

    ....
    wahrscheinlich ist mein text falsch verstanden worden. ich möchte hier niemanden zu niederen arbeiten oder gar sklavenarbeit zwingen. jedoch denkle ich, dass die arbeitslosen sozusagen beim staat angestellt sind- d.h. für ihr geld einige arbeiten im ort erledigen. das würde den einstieg ins berufsleben erheblich vereinfachen.

  5. Autor josef-emanuel u.
    am 22. Oktober 2007
    5.

    ....
    wahrscheinlich ist mein text falsch verstanden worden. ich möchte hier niemanden zu niederen arbeiten oder gar sklavenarbeit zwingen. jedoch denkle ich, dass die arbeitslosen sozusagen beim staat angestellt sind- d.h. für ihr geld einige arbeiten im ort erledigen. das würde den einstieg ins berufsleben erheblich vereinfachen.

  6. Autor Titus Titus
    Kommentar zu Kommentar 3 am 22. Oktober 2007
    6.

    das hat sicher nichts mit Neidern zu tun, die der Meinung sind, dass man für sein Geld auch etwas tun sollte. Denn die Menschen, die Hartz IV finanzieren, sind die Menschen, die Tag für Tag arbeiten gehen und somit einen großen sozialen Beitrag an Lohnsteuerabgaben leisten. Und wo ist das Problem, wenn Menschen, die arbeitsfähig sind sowie auch die Zeit haben, in sozialen Einrichtungen etc. eingesetzt werden, wo dringends Hilfe nötig wäre? Reguläre Arbeitsplätze werden in der Regel nicht verbannt, weil dort sowieso niemand aus finanziellen Gründen eingestellt werden kann. Moderne "Sklaven" kann man wohl eher die Menschen nennen, die für so niedrige Stundenlöhne arbeiten, womit sie ihren Lebensunterhalt nicht selber finanzieren können.

  7. Autor Gerd Salewski
    am 23. Oktober 2007
    7.

    An meine Vorredner
    es ist sicherlich richtig, wenn man heute einer Tätigkeit nachgeht und kaum etwas mehr in der Tasche hat als ein ALG II Empfänger.
    Aber warum schimpft nur jeder vor sich hin und unternimmt nichts dagegen.
    Weshalb zieht fast jeder Betroffene, wenn es darauf ankommt den Schwanz ein? Es kann doch wirklich nicht mit rechten Dingen zugehen, das eine arbeitende Person sich unter dem Strich schlechter stellt als eine nicht arbeitende. Die Differenz war ja früher bei Sozialhilfeempfängern noch gravierender. Da hat mich selbst auch immer die Wut gepackt, wenn ich da eine Gegenüberstellung gesehen habe und da waren nicht mal alle aus- nutzbaren Möglichkeiten angegeben. Zum Glück wissen die meisten Leute
    gar nicht was sie alles beantragen könnten. Da werden unsere auslän- dischen Mitarbeiter besser geschult.
    Es ist das eine so besch...., wie das andere! Keine Arbeit zu bekommen oder Arbeit zu haben aber nicht das entsprechende Gehalt dafür zu bekommen. Hier liegt doch das Problem.

  8. Autor Sina Sina
    Kommentar zu Kommentar 1 am 24. Oktober 2007
    8.

    Ich verstehe die Rechnungen mancher Menschen nicht. Wenn man mal für einen 3 Personen-Haushalt die Miete, dann die Regelsätze sowie den 1 € je Std., die Fahrkarte und alles zusammen rechnet, komme ich auf einen Std.-Lohn bei einer durchschnittlichen 40 Std.-Woche auf 10,69 €. Höchstmiete für 3 Pers. in unserem Bundesland 480 € + 2x 311 € Regelsatz + 276 € für ein Kind + 160 € aus dem 1 € Job + ca. 130 € Krankenversicherung + ca. 45 € Monatsfahrkarte für den 1 € Job + 10 € Arbeitsmittel + 10 € Anwesenheitsprämie. Macht zusammen 1733 € Sozialleistungen für eine Familie mit 3 Personen. Wenn man die 1733 € dann durch durchschnittlich 162 Std., die eine Vollzeitkraft arbeiten würde teilt, kommt man auf einen Std.-Lohn von 10,69 € NETTO oder??? Viele Menschen die arbeiten, kommen noch nicht mal auf so einen Brutto Std.-Lohn!!! "Sina"

  9. Autor Waltraud Tüllmann
    Kommentar zu Kommentar 5 am 25. Oktober 2007
    9.

    Aber hallo schon mal für die paar Cent oder ein paar Pfenige arbeiten gegangen und in den Schulden für den guten Willen getrieben? Und in der Sozialhilfe besser gestellt? Wie soll man das nur verstehen? Ich würde mal sagen sich erst einmal vollkommen kundig machen. Sicher will jeder für seine Arbeit auch Geld sehen und leben können, nur das kann Keiner der auf irgendeiner Weise Abhängig ist vom Staat. Es hat sich auch Keiner die Arbeitslosigkeit ausgesucht. Erleichtert wird dadurch die Erzwingung sich Arbeit zu suchen auch nicht wenn man für Andere den Dreck wegräumt. Was seid ihr nur für Menschen die noch nicht mal andere Menschen achten können de Arbeitslos sind. Irgendwann seid ihr betroffen und dann lachen wir uns eins ins Fäustchen, denn so einfach ist es nicht wieder Arbeit zu bekommen wovon man Leben kann.

  10. Autor Waltraud Tüllmann
    Kommentar zu Kommentar 3 am 25. Oktober 2007
    10.

    Das Problem ist das alle die einen Job haben für einen € auch zu denen gehören die für weniger arbeiten gehen würden. Das Problem ist die Neiddebatte die hier geführt wird. Übrigens wurden auch schon etliche Arbeitsplätze verbannt da sie nicht bezahlt werden können. Was über 30 Jahre schief gelaufen ist können die H.IV Gesetze nicht ändern.

  11. Autor Waltraud Tüllmann
    Kommentar zu Kommentar 2 am 25. Oktober 2007
    11.

    Die gearschten haben alle man 122,- € mehr wer weniger hat sollte zur Wohngeldstelle gehen oder auch zur ARGE. Niemand wrd in einen Nebenjob gezwungen, denn auch der Nebenjob muss bei der ARGE gemeldet werden.

  12. Autor Waltraud Tüllmann
    am 25. Oktober 2007
    12.

    Sina deine Rechnung ist der größte Blödsinn. Monatskarte gibt es auch nicht extra. Wenn du zu wenig hast geh zur ARGE.

  13. Autor Sina Sina
    Kommentar zu Kommentar 12 am 25. Oktober 2007
    13.

    Ach Waltdraud, lass doch bitte den persönlichen Angriff in so einem Forum. Meine Rechnung ist richtig, da wir einige 1 € Jobber beschäftigen und alle bekommen die Monatsfahrkarte! "Sina"

  14. Autor Michael R.
    am 26. Oktober 2007
    14.

    Hier sollte sich der eine oder andere mal überlegen ob es Recht ist, jemanden noch zu treten der sowieso schon am Boden ist.
    So ein Unsinn wie einen Stundenlohn von 10,69 Euro habe ich noch nie gelesen.
    Das ist eine derartige Milchmädchenrechnung...

    Wenn hiereinige so klug sind und alles wissen, sollten sie mal Hartz IV bekommen.
    es hat auch etwas mit persönlicher Würde zu tun, aber das scheint man als Neider nicht zu verstehen - wobei ich nicht weiß warum man auf einen menschen neidisch sein kann, der Sozial am Abgrund lebt.
    Da hat es die Politik ja endlich geschafft, eine offizielle Randgruppe zu erstellen auf die man schön rumhacken kann.
    Unfassbar was hier abgeht - statt zusammenzuhalten und etwas zu verändern geht man lieber auf diese armen Menschen los.
    Ist ja auch einfacher, die wehren sich ja nicht mehr.

    Schämt Euch dafür

  15. Autor josef-emanuel u.
    Kommentar zu Kommentar 14 am 26. Oktober 2007
    15.

    für mich geht es ja nur darum, das die chancen auf den arbeitsmarkt dadurch stark steigen...

  16. Autor Waltraud Tüllmann
    am 26. Oktober 2007
    16.

    Sina persönliche Angriffe warum bist du so gekränkt? Es war mal die halbe Monatskarte aber die gibt es nicht mehr, denn ich kenne auch einige die für 1,- € arbeiten und habe das selber oft genug gemacht. Mit 5,.- € die Stunde war ich auch zufrieden, aber die Monatskarte gab es nicht dazu. Schön Ende des Monats einen Arbeitsplatz bekommen denn ich die letzten Tage des Monats noch annehmen musste, wie man dort hin kommt hat noch nie einer nach gefragt. Aber die bösen Hartzis müssen beweisen das sie arbeiten wollen. Für einen erwachsenen jungen Menschen gibt es 278,- € heute, für ein kleines Kind nur 207,- €. Ich komme mit 2 erwachsenen Kindern auf 903,- € + Miete und darf nur 122,- € dazu verdienen. Da ich arbeite kann ich das dagegenrechnen was ich für meine Arbeit brauche. Also stimmt wohl deine Rechnung hinten und vorne nicht.

  17. Autor Sina Sina
    Kommentar zu Kommentar 16 am 27. Oktober 2007
    17.

    ich bin sicher net gekränkt Waltraud! Unsere 1 € Jobber bekommen alle die Monatsfahrkarte bezahlt obwohl die meisten mit dem Fahrrad kommen! Wieso darfst Du nur 122 € dazuverdienen? Wo steht das geschrieben? Sicher stimmt meine Rechnung, die Menschen, die arbeiten gehen, müssen ihre Miete etc. doch auch von ihrem Verdienst bezahlen oder? Hier wird immer nur von 1 € je Stunde geschrieben.. und was ist mit dem restlichen Sozialgeld? Das kommt doch noch dazu oder? Dafür muss ich z.B. 30 Std. die Woche arbeiten gehen um auf diesen Satz zu kommen und warum soll ein Arbeitsloser dafür nichts tun müssen?

  18. Autor Waltraud Tüllmann
    Kommentar zu Kommentar 16 am 27. Oktober 2007
    18.

    Sina, es ist alles in einander schlüssig und steht auch in SGBII fest, du bist auf den Holzdampfer und sei froh das du ein freies Leben führen kannst, denn wenn du nur 20,- € jeden monat brauchen würdest müsstest du da jeden Monat noch zusätzlich hintraben. Solange man drin ist kommt es sehr darauf an was man zusätzlich an Kosten noch braucht wie Auto, km sind auch nur zu einen Teil absetzbar, bestimmte Versicherungen können auch abgesetzt werden. Mit Neid bei der Bevormundung braucht keiner zu kommen. Selbst wenn ich alle aufrechne in meinen 3 Personenhaushalt komme ich auf 1.505,- € mit 460,- € Miete die niemand verfressen kann. Macht durch 3 erwachsenen Personen und 140 Stunden ein Stundenlohn von 3,58 €.

  19. Autor Sina Sina
    Kommentar zu Kommentar 16 am 27. Oktober 2007
    19.

    Und im SGB II steht das Du nur 122 € dazu verdienen darfst?? Son Quatsch, im SGB II steht, dass Du alle Bemühungen zu unternehmen hast, um ohne staatliche Hilfe klar zu kommen! Was ist denn mit den Familien, wo nur ein Elternteil arbeiten kann und die ganze Familie davon ernähren muss? Sobald die nur einen € (Kindergeld mit einbezogen) über dem ALG II Satz liegen, bekommen die gar keine zusätzliche Unterstützung vom Staat und müssen die Fahrtkosten, Versicherungen, GEZ etc. selber tragen! Außerdem ging es in diesem Beitrag auch garnet darum, es geht darum, dass Hartz IV Empfänger für ihre Sozialleistungen etwas tun sollten. Was spricht dagegen? Auch arbeitende Menschen müssen Miete von ihrem Verdienst bezahlen und können ihren Verdienst nicht nur "verfressen"! Warum geht ihr denn nicht einem 1 € Job nach? Dann hättet ihr doch bis zu 480 € im Monat bei 3 erwachsenen Personen zusätzlich zu den 1505 €. Nochmal... das verdient weder eine Verkäuferin, noch eine Friseusin, noch ein Zeitarbeiter etc.! Was willst Du eigentlich noch mehr?

  20. Autor Sabine Schwenk
    Kommentar zu Kommentar 5 am 29. Oktober 2007
    20.

    Sehr geehrter Herr Ullmann,

    Ihr Text ist nicht falsch verstanden worden. Sie haben sich in der Tat beschwert, warum Arbeitslose nicht am Wohnort eingesetzt werden um Grünanlagen zu pflegen und die Gehwege vom Hundekot befreien. Für Sie ist jeder Arbeitslose ein Faulenzer.

    Ist Ihnen eigentlich bekannt wie es jemanden geht der 30 Jahre und mehr gearbeitet hat und arbeitslos wird weil die Firma ins Ausland geht? Ist es nicht schon genug, dass Menschen verheizt werden um EEJob zu verrichten, die ja bekanntlich dafür gedacht waren um die Menschen in den ERSTEN Arbeitsmarkt einzugliedern. Was verstehen Sie denn unter einem Langzeitarbeitslosen?

    Wenn sie tatsächlich mal Glück haben einen Job zu finden, dann über eine Zeitarbeitsfirma, die einen Stundenlohn von 5, 50 € Brutto zahlt und der Betroffene zusätzlich H4 beantragen muss. H4 ist für die meisten eine Sackgasse. Wie schon erwähnt, haben die Wenigsten eine Chance aus H4 herauszukommen, schon gar nicht mit EEJobs. Zwar wird durch Niedriglohn die Regelleistung aufgestockt, sorgt aber dafür, den 1. Arbeitsmarkt schrittweise zu zustören. ABM und Vermittlungen in Billigarbeitsplätze werden mit Steuergeldern subventioniert, aber durch geschickte Begrenzung auf 11 Monate nicht zur Abschaffung der Arbeitslosigkeit genutzt, denn bevor man ALG I beantragen kann, wird man zielgerichtet im ALG II-Bezug gehalten. Es wird nicht mehr für jeden Arbeit da sein, im Gegenteil, die Arbeitslosigkeit wird weiter ansteigen. Nicht umsonst will man ältere Arbeitslose ab 08 zwangsverrenten. Diese Menschen müssen eine doppelte Kürzung hinnehmen. Die letzten Jahre zählen und dazu kommt noch der Abzug weil sie früher in Rente gehen, bzw. MÜSSEN. Machen Sie sich darüber mal Gedanken. Ich wünsche Ihnen von Herzen, dass Sie nie in diese Situation kommen.

    Mit freundlichen Grüßen
    S. Schwenk

  21. Autor Dirk G.
    am 01. November 2007
    21.

    Hallo Josef ,
    also ganz ehrlich gesagt,so etwas wie Du da schreibst und womöglich auch noch ernsthaft gemeint haben solltest , ist das dreisteste und meiner Meinung nach ohne Intellekt und Sachverstand.Was Du schreibst , setzt Dich höchstens augenscheinlich auf den Geisteszustand eines pupertären Jugendlichen der von Hartz IV nichts weiß , außer vielleicht die Zahl "4" ,wie Du ja ganz wissend schreibst.Und bevor Du anderen Empfehlungen gibst wie z.b die Gehwege von Hundkot zu befreien,solltest Du doch zunächst einmal Hundekot schreiben!Auch weißt Du nichts über Hartz IV Betroffene wie z.b mich.Ich arbeite jeden Tag mind. 10 Stunden.Und das ohne Geld zu verlangen und aus reiner Ideologie heraus.Desweiteren durch meine Kenntnisse im SGB II bis SGB XII begleite ich viele aufs Amt.Gebe Hilfestellung per Telefon,Email und Persönlich.Dazu kommen noch Webseiten,Blogs und Foren die Aktuell gehalten werden müssen,damit auch Du die Realität siehst und nicht nur den "Biertrinkenden" Medien Hartz IV ´ler ! Und bevor ich die guten Presse Regeln vergesse beende ich meinen Kommentar hier und Bete für Dich zum Abschluss das Guten Morgen Gebet " Oh Herr lass H.... ....... mfg Dirk

  22. Autor Sabine Schwenk
    Kommentar zu Kommentar 14 am 01. November 2007
    22.

    Herrn Ullmann kann man noch nicht einmal antworten. Wo nimmt er seine Weisheit her. Er ist noch nicht mal im Stande zu schreiben was er beruflich macht.

    Herr Ullmann, ohne Informationen bezüglich H4 und dem langen Rattenschwanz den H4 mit sich zieht, sollte man so etwas wie Sie, hier nicht schreiben. Es gibt kaum CHANCEN auf dem Arbeitsmarkt. Ich hoffe das war nun für Sie verständlich.

  23. Autor josef-emanuel u.
    Kommentar zu Kommentar 21 am 01. November 2007
    23.

    sry wegen den rechtschreibfehlern- wer einen findet darf ihn auch behalten...

  24. Autor Stefanie Ich
    am 01. November 2007
    24.

    Mein Mann ist seid 3Jahren krank ich habe 5Kinder und dachte nun da wir auch Hartz4 empfangen geh mal zum Amt und frag für Arbeit ich kann ja arbeiten und mit für die Familie sorgen also hab ich mich beim Arbeitsamt gemeldet und die haben mir nun einen 1,50€ Job gegeben weil ich einen geregelten Tagesablauf erlernen soll???? Was hab ich wohl bei 4schulpflichtigen Kindern????Ich muss eh jeden morgen um 5:30Uhr aufstehen die Kinder schulfertig machen pünktlich los schicken und so weiter!!!! Ich verdiene nun 180€ dazu der Job ist auch in Ordnung aber von den 180€ muss ich nun 120€ Betreeuungskosten für die Kinder zahlen es bleiben noch 60€ und davon kaufe ich die Monatskarte um zu meinem Job zu kommen und dann soll man nicht gefrustet sein????Ich hab nix von dem Geld was ich verdiene und meine Hausarbeit und Hausaufgaben mit den Kindern mach ich nun Abends und am Wochenende was bitte ist daran gerecht meine Familie leidet nun noch mehr !!!!!

  25. Autor Stefanie Ich
    Kommentar zu Kommentar 2 am 01. November 2007
    25.

    Hallo Sina,
    wieso bekomme ich meine Fahrkosten nicht erstattet und muss diese von meinem Verdienst(Aufwandsentschädigung)zahlen?

  26. Autor Stephan R.
    am 03. November 2007
    26.

    Hallo,

    ersten: jeder hundebesitzer soll den hundekod von seinen Hund selber wegmachen.
    zweitens: warum sollen nur Harz IV-Bezieher solche Arbeit verichten?
    drittens: hier steht nimmand erst um 10 Uhr auf, meine Frau steht jeden Tag 6 Uhr früh auf, wegen unserer zwei Kinder hier! Also faulenzt sie in keinster Weise hier rum!

    Grünanlagenpflege werden tasächlich von Harz IV-Beziehern zum größten teil im 1€ Job erledigt.
    Eigendlich ist das für mich ein Vollzeitjob für einen Gärtner.
    Es giebt viel Gärtner die zu Hause sitzen weil sie keine Arbeit mehr haben weil ihre Arbeitsplätze mit 1€ Jober belegt sind.
    Das ist für mich nicht in Ordnung!!!

    Es macht wirglich keine Freude mehr hier in Deutschland zu leben.

  27. Autor josef-emanuel u.
    Kommentar zu Kommentar 26 am 04. November 2007
    27.

    wie alt sind denn die kinder?

  28. Autor josef-emanuel u.
    Kommentar zu Kommentar 24 am 04. November 2007
    28.

    wie lat sind denn die kinder?

  29. Autor Stephan R.
    Kommentar zu Kommentar 26 am 07. November 2007
    29.

    Die Kinder sind 4 Und 8 Jahre alt ( Kiga und Schule)

  30. Autor Manuela K.
    Kommentar zu Kommentar 21 am 07. November 2007
    30.

    Ob Presseregeln oder Hundekacke, was ist in Deutschland nur los? Viele meiner Freunde sind arbeitslos und ich schreibe ihre Bewerbungen und helfe hier und gebe Infos da! Doch auch ich bin achtzehn Jahre selbstaendig, alleinerziehend, zwei Toechter und viele Hartz IV Empfaenger wollen keinen Job von mir (nur einen Stempel) weil ich Samstag geoeffnet habe und das Wochenende dem Deutschen heilig ist! Natuerlich ist mein Hals dann dick, wenn der Steuer,- Gewerbe usw. Bescheid ins Buero flattert. Wenn ich morgen krank werde, bin ich nicht abgesichert und erhalte Hartz IV und trotzdem glaube ich, unsere Probleme sind nicht zwischenmenschliche Unverstaendlichkeiten, sondern ein politisches Fiasko. Keiner dort oben weiß, wie man unten kaempft. Fuer Fehler erhalten sie lebenslange Renten, fuer falsche Urteile wird kein Richter entlassen. Wer soll also unsere so schlecht bezahlten Politiker und unsere HartzIV Empfänger dort unten auffangen? Wer soll das alles verdienen? Deutschland stellt sich doch selbst ein Bein! Was nuetzen unsere Ideologien, wenn "Geld die Macht ist und Macht das Recht hat"? Deutschland 2007

  31. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.