Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Andrea Heitzer am 07. Januar 2016
2358 Leser · 3 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Haupbahnhof Köln

Frau Merkel,
Sie haben laut geschrieen, dass alle in unserem Land willkommen sind. Unsere Freiheit und unsere Sicherheit ist massiv gefährdet. Merken Sie nicht, wie wütend die deutsche Bevölkerung inzwischen ist? Warum gibt es keine Stellungnahme von Ihnen zu den Vorfällen am Kölner Hauptbahnhof in der Silvesternacht?

Kommentare (3)Schließen

  1. Autor ines schreiber
    am 08. Januar 2016
    1.

    Totschweigen und aufsitzen , wie immer !

  2. Autor Doris Reichling
    am 10. Januar 2016
    2.

    Andrea, die Stellungnahme gibt es ja nun - mit aller Härte des Gesetzes - nur was bedeutet es in der Praxis, solche Aussagen gab es schon viele.......

    Hinderlich daran ist die Beweislast; es wird nicht einfach sein, diese gewalttätigen Asylanten/Flüchtlinge zu verurteilen. Ich bin gespannt was passiert. Die ersten Festgenommenen sind ja wieder auf freiem Fuß!!!
    Zeit online schreibt: "516 Anzeigen zählte die Polizei bis Sonntag. Davon hätten etwa 40 Prozent einen sexuellen Hintergrund."
    Für MEIN Empfinden ein Skandal!

    Ein weiterer sind die Ratschläge für Frauen:
    Wir Frauen sollten uns mental auf solche Vorkommnisse einstellen und in der Nähe befindliche Passanten direkt ansprechen - hier ist dann Zivilcourage gefordert, wenn die anwesende Polizei nicht in der Lage ist, den Menschen in Not die erforderliche Sicherheit zu geben.
    Wie soll das funktionieren, wenn man panische Angst hat, umring von gewalttätigen jungen Männern? Theorie und Praxis........

    Was mich auch wahnsinnig geärgert hat, war die Aussage von Fr. Reker, wir Frauen sollten eine Armlänge Abstand halten - müssen wir jetzt ständig auf der "Flucht" sein in unserem Land?
    Dürfen wir zukünftig keine kurzen Röcke mehr tragen?

    Bei solchen Tipps verspüre ich unendliche Wut!

  3. Autor ines schreiber
    am 12. Januar 2016
    3.

    Doris , gestern , hart aber fair , was Kraft und Künast , da abgelassen haben ! Ignoranz , ignorierend , ausweichen , Frau Kraft hat immer wieder Herrn Wendler , Polizei Gewerkschaft , mit der Hand berührt ! Belästigung oder doch wohl eher Beeinflussung , weil er zuviel und wahrheitsgemäß gesagt hat ?
    SPD und GRÜNE , GEHT GENAUSO WENIG !

  4. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.