Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Franziska Sand am 12. Januar 2017
1927 Leser · 1 Kommentar

Die Kanzlerin direkt

Haushalt in den kleinen Kommunen

Sehr geehrte Frau Dr. Merkel,
ich arbeite in der Verbandsgemeinde Flechtingen und sehe Tag für Tag wie die Haushalte der Mitgliedsgemeinden und somit auch der Verbandsgemeinde Flechtingen immer knapper werden. Die Gemeinde Erxleben möchte eine einfache Grundschule für die Kinder der Gemeinde errichten, kann es leider nicht ohne Fördermittel
durchführen. Daher ist es fraglich, ob es dafür überhaupt Fördermittel gibt. Die Grundschule kostet ca. 5 Millionen € und die Grundschüler und ihre Eltern wären unendlich glücklich über den Neubau. Warum gibt es keine andere Möglichkeiten, Hilfe von Ihnen zu bekommen?

Der Berliner Flughafen kostet am Tag 3 Millionen €, allein nur dieses Geld für 2 Tage und wir hätten eine neue Schule , die auch genutzt wird.

In meinem Wohnort Bebertal muss auch eine Grundschule erbaut werden. Das wird wohl nie passieren, weil keine Fördermittel gezahlt werden. Leider müssen dann fast 200 Schüler in einer Schule unterrichtet werden, die für 4 Klassen ausgestattet ist, das kann nicht die Zukunft sein.

Bitte schauen Sie auch mal auf die kleinen Bürger, die leider nicht so einen guten Verdienst haben.

Die Bürgermeister können ihre Bürger nicht mehr zufrieden stellen, da keine Gelder für "Kleinigkeiten" zur Verfügung stehen.

Über eine Antwort warum der Flughafen soviel kosten darf und warum die kleinen Kommunen nicht mal eine Grundschule für die Zukunft bauen können, würde ich mich freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Franziska Sand