Archiviert
Autor Sigrid Wölfinger am 09. Oktober 2007
11399 Leser · 173 Stimmen (-45 / +128) · 16 Kommentare

Arbeitsmarkt

Können die Frauen und Herren Abgeordnete von 345€/Monat leben?

Sehr geehrte Frau Dr. Merkel,

ich kann mir vorstellen, dass solche Fragen täglich auf den Tisch kommen, aber ich habe leider noch nie eine Antwort darauf gehört (gelesen).

Wie würden Sie und Ihre Mitarbeiter zurecht kommen, wenn Sie von heute auf morgen arbeitslos werden und eine Absage nach der anderen auf Ihre Bewerbungen bekommen und schließlich bei Harz 4 landen?

Wenn Sie "die Hosen runter lassen müssen" und keine Privatsphäre mehr besitzen? Wenn Sie als "Bittsteller" vor der Theke stehen, obwohl Sie immer ein eigenständiger Mensch waren? Wenn Sie mit 345,00 im Monat leben müssten? Ihre Wohnung aufgeben, weil sie zu teuer für Harz 4 ist?

Ich glaube, dieses Gesetzt kann nur jemand abgezeichnet haben, der noch nie, auch nur annähernd, in dieser Lage war, denn sonst gäbe es Harz 4 einfach nicht!!!

Mit freundlichen Grüßen
S. Wölfinger

+83

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.

Kommentare (16)Schließen

  1. Autor Willi Mayer
    am 12. Oktober 2007
    1.

    Von 345 Euro im Monat kann man vielleicht vegetieren, aber nicht leben. Die Abgeordneten können es auch nicht, sie können es sich noch nicht mal vorstellen, wie das ist. Aber zu Ihrem letzten Satz, Herr Wölfinger, muss ich doch sagen, dass unser Staat noch schlimmer dran ist, als ein Hartz IV-Empfänger. Denn er hat kein Geld mehr. Das Problem liegt nun darin, was kann er tun, um Geld zu sparen. Und bei den 600 Bundestagsabgeordneten kann man kürzen, was man will. Da kommt, mangels Masse nicht viel bei raus. Wenn man aber bei den sozial Schwachen die Hilfe kürzt bis auf ein zum Verhungern nicht ganz ausreichendes Maß, dann kommen, bei der Vielzahl der Leistungsempfänger, rasch mal Milliarden zusammen, die der Staat dann nicht ausgeben muss.

  2. Autor Simone B.
    am 16. Oktober 2007
    2.

    Es wird nicht nur bei Hartz4 Empfängern gekürzt, sondern auch bei Geringverdienern und Alleinerziehenden. Viele von denen ( mich eingeschlossen) haben trotz Arbeit unterm Strich nicht mehr Geld zur Verfügung als wenn sie Hartz4 Bezieher wären.
    Fasst man die Summe der genannten Gruppe zusammen kann der Staat nochmal wesentlich mehr sparen um die Diäten der werten Politiker wieder einmal anzuheben.
    Vom "sogenannten Aufschwung" merken wohl die wenigsten Bürger in unserem Staate etwas, ausgenommen die Manager in der Industrie, die sich ihre Gehälter in unverschämten Maße stetig erhöhen, währenddessen das Fußvolk nur etwas von den dauernden Preissteigerungen mitbekommt.

  3. Autor Alexander Heuer
    am 19. Oktober 2007
    3.

    die abgeordneten und die hartz 4 empfänger darf man nicht miteinander vergleichen, mann kann wohl sagen dass die abgeordneten mal ne nullrunde bei den diäten einsetzen sollten, aber die hohen gehälter sind prinzipchel gerechtfertigt, informier dich mal besser was die politiker alles machen müssen, und guck nicht nur aufs geld! ich hör hier wirklich geldneid nur raus ...

  4. Autor Sigrid Wölfinger
    Kommentar zu Kommentar 3 am 20. Oktober 2007
    4.

    das hat gar nichts mit Geldneid zu tun und Arbeiten müssen wir alle für unser Geld! Je "kleiner" desto mehr wird geschuftet für wenig Geld! Mein Mann geht täglich durchschnittlich 10-14 Stunden arbeiten und bekommt ein lächerliches Gehalt, von dem wir zu dritt leben müssen. Ich bezweifle, dass ein Abgeordneter so lange arbeitet und schon gar nicht für das Gehalt! Es mag Ausnahmen geben, die ihren "Job" ernst nehmen, aber überwiegend haben viele ein faules Leben....mit garantierter Rente!

    Und das Pech irgendwann mal bei Hartz 4 zu landen habe sie sicher nicht! Schon alleine diese Angst, die die meisten Arbeiter haben, kennt da "oben" niemand!

    Viele müssen immer mehr Aufgaben übernehmen und bekommen weniger Gehalt, bzw. Urlaubsgeld und Weihnachtsgeld wird gestrichen. Und der Chef fährt 3 x im Jahr in den Urlaub!

    Ich kann mir vorstellen, dass Sie noch nie bei Hartz 4 waren, denn sonst wäre eine gewisse "Giftigkeit" sicher vorhanden!

  5. Autor Dirk G.
    am 22. Oktober 2007
    5.

    Hallo Sigrid ,
    da hast Du Vollkommen Recht mit dem was Du da schreibst.Ich möchte nur nocheine"Kleinigkeit" hinzufügen.Aus den 345 ,- € wurde ja jetzt 347 ,- € - ein Rießen Sprung von Arm zu immer noch Arm! Wenn man bedenkt das für einen Hund oder eine Katze im Tierheim in Hamburg mehr Geld ausgegeben wird, als für einen Langzeitarbeitslosen. 570,- € zahlt die Stadt monatlich pro Tier.Dann fragt mich sich doch Zwangsläufig ,wann den die Steigerung der Perversion seinen Höhepunkt erreicht?! Zwangslager ? , Gitterboxen oder doch nur an einer kette liegende , 1 ,- € Jobber ?
    Residenzpflicht!
    "Ab dem 1. August 2005 besteht für Arbeitslosengeld II-Empfänger die grundsätzliche Pflicht, an Werktagen unter ihrer angegebenen Adresse erreichbar zu sein. "( nunmehr Postalisch ) . Aber für Hühner fordert man Freilauf Haltung?!

    Der eingeführte Regelsatz geht auf eine Einkommens- und Verbrauchsstichprobe von 1998 zurück, die "Elite -Ökonomen" auf 2003 hochrechneten ,die jedoch nicht an die seither veränderten Bedarfe angepasst wurde.Und somit kein Menschenwürdiges Leben ermöglichen.Ökosteuer,Mws,Benzinsteuer,Tabaksteuer,Solidaritätszuschlag,Kaffeesteuer,ja und in Köln neuerdings die Sexsteuer - im Amts Deutsch auch Vergnügungssteuer genannt. (Allerdings nur für Gewerbliche Prostituirte :-)
    Dazu kommen Energiepreis Abzocke der Konzerne, wie Vattenfall, E.ON, usw.

    Was alles damit für die Lebenslage der Betroffenen verbunden ist, realisiert man erst dann, wenn es einen selber erwischt.Die damit verbundenen tiefen Einschnitte in die Psyche und Würde des Menschen sind höchst fatal.
    Und bevor ich gegen die Guten Sitten verstoße belasse ich es bei dieser sehr kurz gehaltenen Stellungsnahme zur ,wie ich zu sagen Pflege "Hartz IV IDEE" . Den mehr wie eine IDEE ist es bis heute nicht!

    mfg Dirk Grund , Sozialaktivist,Online Redakteur und Journalist

  6. Autor Waltraud Tüllmann
    Kommentar zu Kommentar 3 am 22. Oktober 2007
    6.

    Hast wohl ein Trallala? Mütter arbeiten nicht ? Väter arbeiten nicht Oder wollen nicht arbeiten. Viele Leben unter den Existenzminimum und arbeitern trotzdem. Neid? Ist das Neid, wenn Jeder Leben will und Jeder seine Kinder und sich ernähren will? Mein Verständnis hört da auf wo Menschen anderen Menschen Schden zu führen und das ist bei der Arbeitslosigkeit und bei Geringverdienern der Fall. Unter den Existensminimum arbeiten heißt man hat nur 122,- € mehr wie Jeder H.IV Empfänger und viele arbbeiten dafür auch 16 Stunden. Nicht anders wie die Abgeordneten. Das Problem ist es dir geht es noch so gut, nur das ist dein Problem.

  7. Autor Waltraud Tüllmann
    Kommentar zu Kommentar 1 am 22. Oktober 2007
    7.

    Dann sollte dieser Staat mal sparen lernen und nicht in alle Herren Länder die Steuergelden transportieren. Wieviel Nutzlose Bauten sind den schon deutschlandweit entstanden? Auch so ein Punkt. Manch Bürger kann besser rechnen. Man nimmt es von den Kleinen und stellt sich hin sie sollten aus Sch. Bonbon machen. Nicht 38 % brauchen wir für die Lebensmittel sondern 60 %. Junge Männer unter 25 Jahren essen die Mütter die Haare vom Kopf aber sie bekommen nur 278,- € in einer Bedarfsgemeinschaft..

  8. Autor Sigrid Wölfinger
    Kommentar zu Kommentar 5 am 23. Oktober 2007
    8.

    Lieber Dirk, Du sprichst mir - und sicher vielen, vielen anderen aus der Seele und triffst mit Deiner Beschreibung "den Nagel auf den Kopf"! Genau so muss man das Ganze sehen. Es ist und bleibt eine "Schnaps Idee"! Auf dem Rücken der Menschen ausgetragen.
    VG Sigrid

  9. Autor Stephan R.
    am 25. Oktober 2007
    9.

    Genau, der Staat sollte mal aufhören andauernt Geldspenden springen zu lassen für andere Länder.

    Und ich sage einfach nur NEIN zu der oben gestellten Frage: Können die Frauen und Herren Abgeordnete von 345€/Monat leben?
    Bei denen wäre das Geld schon nach ein paar Tagen alle.
    Und die 4€ die wir als Familie jetzt seit Juli 07 mehr bekommen ist eine Beleidigung und Freschheit gegenüber den harz IV Beziehern.
    Ich gehe voll arbeiten, bin auf Montage und trotzdem beziehen wir Harz IV da es zu wenig ist was ich als Familienvater heim bringe (ca. 1000€ netto) und meine Frau geht einem Minijob nach ( 100€) da sie nimmand einstellt wegen der Kinder, bzw. die nicht flexibel ist.

  10. Autor Merit Müller
    Kommentar zu Kommentar 5 am 26. Oktober 2007
    10.

    auch wieder eine Sache der Propagandamedien.

    Ein Tier ist niedlich, schutzbedürftig, läd zum streicheln ein, wurde gequält,
    ausgesetzt, gerettet und guckt nun traurig durch die Gitterstäbe.

    Und Berichte über Arbeitslose? Zeigen doch zu 99% ungewaschene, asoziale,
    trinkende, rauchende faule Subjekte die sich wie die Karnickel vermehren.
    So werden doch alle über einen Kamm geschoren

  11. Autor Robert Kroiß
    Kommentar zu Kommentar 3 am 29. Oktober 2007
    11.

    Und warum bitte soll man "Menschen" nicht mit "Menschen" vergleichen?! Oder sind Abgeordnete keine Menschen, oder gar die "besseren" Menschen?!
    Diese sprechen doch ständig davon, dass sich "Leistung" lohnen soll. Die Frage ist nur, welche Leistung lohnt sich wie und für wen?
    Oder wählt man Regierungen deshalb ab, weil ihre "Leistung" so toll war?!

  12. Autor Lutz Markert
    Kommentar zu Kommentar 9 am 04. November 2007
    12.

    Stephan, jetzt sieh es doch ein...jeder produktive Leistungsträger muss als erstes die Politiker, Armee, pseudo Experten, gekaufte Schmierfinken in den Medien, unnütze Verwaltungen, Börsenhaie, Banken und Versicherungen, Subvensionen für Großunternehmen, Zinsen, Rentner, Kranke, Bildung und nicht zuletzt die Überflüssigen bezahlen. Schätze dich also glücklich, dass deiner Familie noch was übrig bleibt....."zufriedene Sklaven, sind gute Sklaven..."

  13. Autor Monika Offer
    am 05. November 2007
    13.

    Hallo, man schreibt hier immer die summe 347€ - ALG II zum Lebensunterhalt... aber rechnet man wirklich alles ab was man normalerweise weg packen müsste, wie Kleidung, Schuhe, Möbel usw.. wohnungstreichen oder sonstiges - schuhlsachen und was es nicht noch alles gibt denn alles ist in den 347 € drin...muss man sich alles von besorgen...dann bleibt zum leben vielleicht grade mal 130€ überig wenn man das geld wirklích so einteilt.. strom nicht zu vergessen - versicherungen und vielleicht auch telefon was man davon auch noch zahlen muss ... also denkt nicht die Harz 4 empfänger bekommen zu viel... ich finde auch das man das alles noch mal überdenken sollte - 347 € hört sich viel an aber auch ALG II haben Fix kosten..

  14. Autor Berlin 10315
    am 07. November 2007
    14.

    Hallo,
    die Damen und Herren Politiker wollen doch gar nicht drüber nachdenken - die haben doch alle wie sie da oben sitzen, jeden Blick zur Realität verloren. Welcher von denen hat noch Kinder, die vielleicht die Schule besuchen? Welche sind von denen so, das trotz einer Mediakemtenbefreiung einige Medizinischen Präperate, weil die aus dem Katalog der KK rausgefallen sind, selber tragen um zu überleben?

    Es geht doch nur darum - die einen werden immer reicher, die andren immer ärmer. Aber wir sind ja noch nicht arm trotz Arbeit, in Deutschland hungern ja keine Kinder oder haben Mangelerscheinungen - nein das ist ja nur in Afrika - dafür müssen wir dohc spenden - man steht ja da in der Welt gut da ... aber vor der eignen Haustür zu kehren, wäre doch ein Armutszeugnis schlecht hin ....ö

    Berlin10315

  15. Autor Stephan R.
    am 07. November 2007
    15.

    Man siehts ja schon wieder an der DIÄT die sich die "lieben" Politiker mal so nebenbei gönnen....einfach nur noch FRESCH hier!!!
    Ich bin ja mal gespannt was am 12.11. raus kommt, da wird über den Regelsatz laut Tagesordnung gesprochen.

    Ob die das genauso abklären wie mit der Pendlerpauschale???

    Wundern würde es mich nicht mehr, die rechnen doch glatt ne Waschmaschine bei der Überprüfung mit rein.
    Bin eigendlich der Meinung das solche Dinge des Lebens nicht zu den täglichen Ausgaben zählen.
    Darf gar nicht dran denken, meine 2 Jungs haben noch nichteinmal ihre Winterschuhe hier, das wird auch wieder teuer, den sie sollten schon mit trockenen und mit warmen Füssen durch den Winter kommen.
    Werde wohl so um die 60€ ausgeben dürfen hier... :-(((

  16. Autor Tamara Buj
    am 07. November 2007
    16.

    Die Abgeordneten werden nichts tun, solange es ihnen gut geht. Sie gehen nicht auf die Straße und reden mit den Bürgern. Wann wurden wir mal gefragt? Die fliegen lieber nach China und reden über die Unterstützung anderer Länder, was ich nicht schlecht finde. Allerdings sollten man erst seine eigenen Probleme lösen, bevor man sich im die Problemer anderer kümmert. In Deutschland hungern Menschen, insbesondere Kinder. Die Abgeordneten sehen nur zu, wie sie ihre Kassen voll bekommen, um dann ihre Gehälter aufzufüllen. Was bei den Bürgern in den Taschen bleibt, interessiert die gar nicht. Traurig, aber war.
    Ein Staat besteht aus 3 Elementen: Land, Führung, Volk - Fällt nur eines weg, so kann kein Staat existieren. Und wenn man sich mal anschaut, wie viele junge Leute auswandern, dann wird es ganz schön eng.

  17. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.