Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Ottmar Müller am 24. Oktober 2016
2092 Leser · 0 Kommentare

Außenpolitik

Opfer israelischer, US-amerikanischer oder saudischer Luftangriffe zählen nicht?

Guten Tag Frau Dr. Merkel, Sie kritisieren die russischen Luftangriffe und beklagen die zivilen Opfer. Warum gab und gibt es keine adäquate Kritik und Sanktionsdrohungen gegen Israel, die USA oder Saudi-Arabien wegen deren Luftangriffen mit tausenden zivilen Opfern im Gaza-Streifen, im Irak, Afghanistan, Jemen? Allein 450 Kinder wurden im Gaza-Streifen 2014 durch israelisches Militär getötet? Allein mittels u.a. aus Ramstein gesteuerten Drohnen haben die USA über 3.000 Zivilisten getötet. Saudischen Luftangriffen im Jemen sind bisher rund 3.000 Zivilisten zum Opfer gefallen. Zählen diese Opfer für die Bundesregierung nicht, weil sie von verbündeten Staaten getötet wurden? Warum werden an Israel und Saudi-Arabien Waffen geliefert, trotz deren barbarischer Luftangriffe mit tausenden zivilen Opfern? Es geht um KONKRETE Antworten auf konkrete Fragen und nicht die Wiederholung bekannter Statements!

O. Müller