Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Günter Klug am 17. Juli 2008
10632 Leser · 0 Kommentare

Umwelt und Tierschutz

Osmoseernergie

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

die weltweite Diskussion der Klimaveräderung und der Energiegewinnung lässt mich auf folgendes reflektieren.
Osmoskraftwerke können auch für Deutschland ein Thema im Bereich der Energiegewinnung sein.
Ich bitte daher einmal überprüfen zu lassen, in wie weit die Nord- und Ostsee dafür geeignet sind.
Der unterschiedliche Salzgehalt innerhalb der Meere, aber auch der Austausch zwischen den Meeren, sowie der einmündenden Flüsse, könnte zur Energiegewinnung herangezogen werden.
Die Osmosekraftwerke arbeiten nach dem Prinzip der Nutzung der unterschiedlichen Themperaturen, bedingt duch den unterschiedlichen Salzgehalt im Wasser.
Eine Lösung die Co2 freundlich und Umweltschonend zu sein scheint.
1400 Megawatt Leistung wären durchaus erzielbar.

Gibt es seitens der Bundesregierung hierzu Konzepte oder wenigstens Überlegungen?

MfG
Günter Klug