Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Rahiel Ahmad am 05. November 2013
2686 Leser · 2 Kommentare

Außenpolitik

Pakistan

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin
ich hätte mal eine Frage? könnte Deutschland mal Pakistan Unterstützen damit die Drohnen kämpfe aufhören in Pakistan
denn Tag zu Tag Sterben unschuldige Menschen und wie man es in den Nachrichten mit bekommt das Amerika strikt ablehnt die Angriffe sein zu lassen.

Kommentare (2)Schließen

  1. Autor Christian Adrion
    am 05. November 2013
    1.

    Natürlich kann man die Drohnen stoppen, damit die Taliban ungehindert weitermorden. Aber wer will das schon?
    Wichtiger wäre ja wohl ein ernstes Wort mit der parkistanischen Regierung zu sprechen, damit endlich das Morden an unschuldigen Christen in Parkistan aufhört. Es hat inzwischen schon
    progromartige Außmaße angenommen. Aber das scheint hier
    keinem zu stören. Aber die armen, armen Taliban.
    Ich kann es nicht mer ertragen!!!
    Die Drohnen sind das einzig gerechte dort!

    Christian Adrion

  2. Autor Abubakr Safi
    am 30. November 2013
    2.

    Drohnen das einzig gerechte Mittel ?!?!?
    Sehr geehrter Herr Adrion,
    ich weiß ihre Sorge um die christlichen Bürger in Pakistan sehr zu schätzen, sowohl teile ich natürlich auch Ihre Meinung die Taliban zu bekämpfen. Aber die Ansicht, dass Drohnenangriffe das einzige Mittel wäre, um die Missstände in Pakistan zu stoppen oder die Vormachtstellung der Taliban in Pakistan zu bekämpfen ist Irrsinnig. Es gibt seit Beginn der Drohnenangriffe über 2700 Tote. Darunter befinden sich mindestens 650 Zivilisten - jeder Vierte, der Opfer dieser Angriffe wird, ist ein Zivilist. Dazu zählen auch über 170 Kinder, die durch Drohnen getötet wurden. Diese Angriffe sind viel zu unpräzise. Und die Zahlen zeigen, dass jeder Drohnenangriff eine willkürliche Entscheidung über Leben und Tod war - eine dreiste und massive Verletzung und Missachtung fundamentaler Menschenrechte. Einer mit gesundem Menschenverstand würde so etwas niemals unterstützen!
    Viel eher sollte die Bundesregierung Geschäfte mit Saudi Arabien unterlassen und versuchen dieses Problem diplomatisch zu lösen. Denn ohne die massive finanzielle, ideologische und politisch-diplomatische Unterstützung durch Saudi-Arabien, hätte es nie ein Taliban gegeben.
    Abubakr Safi

  3. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.