Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Yvonne Malsch am 13. März 2018
899 Leser · 2 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Schriftsteller Ahmet Altan

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Dr. Merkel,

mich beschäftigt zur Zeit das Schicksal des türkischen Journalisten u. Schriftstellers Ahmet Altan.
Im Januar hatte das türkische Verfassungsgericht seine Freilassung angeordnet - ein Gericht in Istanbul revidierte den Beschluss u. verurteilte ihn am 16. Februar zu lebenslanger Haft. Ich dachte gerichtliche Urteile können nur durch eine höhere Instanz revidiert werden. In meinen Augen Unrecht u. Skandal wie auch in den Medien dargestellt.
In Deutschland soll eine Neuauflage seines Romanes "Der Duft des Paradieses" erscheinen u. in der Türkei instrumentalisiert man die Justiz, um Kritiker mundtot zu machen. Können Sie u. die deutsche Diplomatie dieses Urteil akzeptieren? Können u. werden Sie außen- u. EU-politisch dagegen vorgehen, obwohl es diesmal kein deutsch-türkischer Journalist ist, aber um die Schwächung von Demokratie und Entartung der türkischen Justitz vor dem Hintergrund, daß vielleicht auch irgendwann von der Türkei die Menschenrechtskonvention der EU akzeptiert werden muß, nicht zuzulassen?

Hochachtungsvoll
Yvonne Malsch

Kommentare (2)Schließen

  1. Autor Rosi Mörch
    am 14. März 2018
    1.

    Siggi kann doch noch ein paar deutsche Panzerchen - wohlaufgerüstet - gen Syrien schicken. Dann kommt er bestimmt frei.

  2. Autor Erhard Jakob
    am 14. März 2018
    2.

    Wenn in Deutschland Menschen (Schriftsteller, Journalisten usw.)
    gegen deutsche Gesetze verstoßen, müssen diese
    sich doch auch dafür verantworten!

  3. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.