Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Gregor Kirstein am 10. April 2017
1939 Leser · 0 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Sehr geehrte Fra Merkle,

Sehr geehrte Frau Merkel,
Ich hörte, das sie im Rahmen ihres Wahlkampfs auch das Kleine, Oberbegische Städchen, Waldbröl Besuchen. Nun weiß ich nicht, ob sie auch das Wort an ihre Mittmenschen und Wähler richten, ober sie nur Ihre runden Drehen. Sollten sie jedoch in Erwägung ziehen, sich die Sorgen und Nötte der Bürger anzuhören, und sie mit einem Wort der Hoffnung beschenken, hätte ich gern das sie Stellung, zu den Plänen, Putins Wadlimir Wladimirowitschs und seiner Eurasische Union, Beziehen, die er noch zu seinen Lebzeiten ausrufen wird! Was gedenken sie gegen die wachsende, Ökonomische und Finanziele, Ungleichheit zu unternehmen? Wie wollen sie dem Salafistischen, ich betone, dem Salfistischen Terror, nicht den Islamischen, beikommen? Wie wollen sie der Nexus des Friedens in der Welt werden? (Wenn mein Wort stumm bleibt!) Zur guter letzt noch, möchte ich ihnen die Kleinigkeit auf den Weg geben; Lernen sie ihre Reden Frau Merkel, einerlein wie kurz oder lang sie sein mögen, Auswendig, und hören sie auf, alle Sekunden lang, nach ihrer Überzeugung zu Suchen.

Vielen Dank, und einen Schönen Tag.

Gregor Kirstein.