Archiviert
Autor Erhard Jakob am 21. März 2016
2782 Leser · 314 Stimmen (-132 / +182) · 17 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

SPIEGEL

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

der *Spiegel - Kolumnist* Herr Henryk M. Broder unterstellt
Ihnen in aller Öffentlichkeit, dass Sie gesagt haben sollen:

*Wenn das Volk mir die Gefolgschaft verweigern
sollte, werde ich Deutschland `adieu´ sagen.*

Wollen Sie sich gegen diese Lüge, bzw. gegen
diese Unterstellung, zur Wehr setzen?

Mit freundlichen Grüßen

Erhard Jakob

+50

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.

Kommentare (17)Schließen

  1. Autor Erhard Jakob
    am 21. März 2016
    1.

    Wenn die "vierte" Gewalt lügt und sich als * Lügen-Presse *
    outet, ist das das Eine. Z. B. hier Herr Broder (Spiegel).
    .
    Viel schlimmer ist es, wenn die Presse, aus Angst vor dem
    Stärkeren oder aus anderen Gründen, >Heiße Eisen< bzw.
    brisante Themen nicht anpackt, bzw. sie totschweigt.
    .
    Stephen Spender:
    *Totschweigen ist Mord ohne Blutvergießen.*

  2. Autor Rosi Mörch
    am 22. März 2016
    2.

    Ich lese die Artikel von Herrn Broder immer mit großem Interesse und mit großer Übereinstimmung. Niemand spricht mir so aus der Seele wie er.
    Artikel 2 Ihres Kommentars ist die traurige Wahrheit eines von "oben gesteuerten" Volkes.

  3. Autor Gerd Versteeg
    am 23. März 2016
    3.

    *Wenn das Volk mir die Gefolgschaft verweigern
    sollte, werde ich Deutschland `adieu´ sagen.*

    Das ist Erpressung, von Frau Merkel, wenn Sie es dann gesagt hat. Dieser Satz erinnert mich an ein trotziges Kind, deren Eltern ihm etwas gesagt haben, wie es vielleicht besser geht. Wenn Frau Merkel gehen möchte, bitte schön. Reisende soll man nicht aufhalten.
    Wo kommt der Ausdruck Lügenpresse denn her? Die Medien sind doch momentan alles gleichgeschaltet. Es wir nur berichtet, was gut für die Bevölkerung ist. Sobald man seine Meinung sagt, oder über das berichtet, was wirklich passiert, wird man mit der Nazikeule erschlagen.
    Zum Glück kann man jeden Tag die europäische Presse per Internet lesen, so weiß man was in Deutschland passiert.

  4. Autor Erhard Jakob
    am 23. März 2016
    4.

    Gerd,
    VOLLTREFER!!!
    Genauso sehe ich das auch!
    .
    Die Aussage, welche die Bundeskanzlerin hier getätigt haben
    soll, basiert auf der Erfindung von Herrn Broder
    bzw. der >Lügen-Presse<.
    .
    Sicher basiert die Lüge von Herrn Broder auf der Aussage
    der Kanzlerin (sinngemäß): *Wenn wir jetzt die Menschen
    in Not im Stich lassen, dann ist das nicht mehr mein Land.*
    .
    Herr Broder bzw. die *Lügen-Presse* hat offenkundig
    diese Ausage, wie oben dargestellt, umgelogen.
    .
    Gallileo Gallile:
    *Wer die Wahrheit nicht kennt,
    ist ein Dummkopf.
    Wer sie kennt und sie ein Lüge
    nennt, ist ein Verbrecher.*

  5. Autor ines schreiber
    am 23. März 2016
    5.

    Rosi , Erhard , Gerd , kann nur zustimmen !

  6. Autor Erhard Jakob
    am 29. März 2016
    6.

    Rosi, Ines, Gerd und Thomas,
    bitte setzt euch dafür ein, dass die Sache mit der
    Petition >Sächsische Landtag 06/00721/2< ans
    Licht der Öffentlichkeit kommt und der Wider-
    spruch aufgeklärt wird.

  7. Autor Erhard Jakob
    am 30. März 2016
    7.

    30. März 2016 - noch 21 Tage zum Abstimmen.
    .
    Zirka 30 % der Abstimmer fürchten die Wahrheit
    wie der Teufel das Weihwasser. Bzw. zirka ein
    Drittel der Abstimmer wollen nicht, dass die
    Frage an die Bundeskanzlerin weiter
    geleitet wird. Das ist aus meiner
    Sicht relativ viel. Wovor
    fürchten sich diese
    Leute?
    .
    Warum haben sie Angst vor der Wahrheit?
    Die tut doch niemand etwas!

  8. Autor Erhard Jakob
    am 31. März 2016
    8.

    Naja, wenn jemand eine Straftat begangen hat,
    dann kann die Wahrheit für den Täter
    schon bittet schmecken!
    .
    Doch die Leute, welche hier mit Minus abge-
    stimmt haben. Haben doch sicher mit dieser
    Straftat (Falschbeurkundung)
    nichts, zu tun.

  9. Autor Erhard Jakob
    am 01. April 2016
    9.

    Heute habe ich im SPIEGEL gelesen, dass das Verfahren
    gegen den Justizminister von Sa. eröffnet wurde, weil
    er sich der >Falschbeurkundung im Amt<
    schuldigt gemacht haben soll!
    .
    Ich bin wirklich sehr gespannt, was
    dabei heraus kommen wird?
    Schaumama!

  10. Autor Erhard Jakob
    am 05. April 2016
    10.

    Straftäter haben das Recht zu schweigen,
    wenn es um ihre Straftaten geht!
    .
    Ganz anders bei Vertrauensträgern unsere Demokratie.
    .
    Wenn z,B. >Die Vierte Gewalt< von Straftaten höher gestellter
    Persönlichkeiten Kenntnis erhält, haben sie die Pflicht
    *Licht ins Dunkel* zu bringen. Egal, wie hoch
    die höher gestellte Persönlichkeit steht.

  11. Autor Erhard Jakob
    am 07. April 2016
    11.

    Zu den Vertrauensträgern unsere Demokratie gehören natürlich nicht nur
    die Vertreter der *Vierten Gewalt* sondern auch die Vertreter der
    anderen drei Gewalten. Insbesondere gehören dazu
    die Vertreter der Legislative (Abgeordnete).
    .
    Gesten war ich in Freital bei der schon legänderen Tour *Gespräche
    am Küchen-Tisch* von dem Sachsen-SPD-Chef, dem Wirtschafts-
    minister und Vize-Ministerpräsidenten von Martin Dulig.
    .
    Ich sprach das in Kommentar Punkt 10 genannte Thema an. Es wurde
    mir gesagt, dass das nichts für die Öffentlichkeit sei und wir
    nach der Verantstaltung intern darüber reden können.
    .
    Intern (bei ausgeschalteten Mikrofon) wurde mitgeteilt, dass sie
    mir nicht bei der Aufklärung eines Widerspruchs helfen wollen.
    Bzw. nicht Licht ins Dunkel von >Dunklen Machenschaften<
    bringen wollen. Das hilft natürlich nicht das Vertrauen
    zu den Vertretern der etablierten Parteien
    zu stärken.

  12. Autor Erhard Jakob
    am 09. April 2016
    12.

    Ich möchte noch einmal ausdrücklich klarstellen,
    dass mein Kommentar vom 1. April nur
    ein April-Scherz war.
    .
    Natürlich stand nichts im Spiegel und
    natürlich wurde gegen den Justiz-
    minister kein Verfahren eröffnet.

  13. Autor Erhard Jakob
    am 11. April 2016
    13.

    Aus meiner Sicht hat die
    *Vierte Gewalt* zu
    viel Gewalt!
    .
    Wenn das *Internationale Medien-Kartel* beschließt, dass
    der Präsident der Bundesrepublik Deutschland
    *abgeschossen* werden kann.
    .
    Dann kann ihn die *Lügen-Presse* abschießen!
    .
    Das gilt natürlich auch für den Bundeskanzler
    bzw. die Bundeskanzlerin.
    .
    Ob darin erhobene Anschuldigungen falsch oder
    richtig sind, spielt dabei keine Rolle mehr.
    .
    Auch bei Christian Wulff waren sämtliche
    Anschuldigungen falsch und trotzdem
    wurde er *abgeschossen*.

  14. Autor Wolfgang Mücke
    am 17. April 2016
    14.

    Ihre Frage ist falsch gestellt.
    Sie müssten fragen, ob sie das gesagt hat.

    Dass die Kanzlerin nicht reagiert, kann zwei Gründe haben:
    (1) Sie hat es gesagt.
    (2) Sie hat es nicht gesagt. Sie will die Sache nicht an die große Glocke hängen. Am Ende bleibt doch etwas hängen. Ich kannte die Aussage bisher nicht. Sie Hr. Jakob haben Sie mir erst bekannt gemacht.

    Richtig ist, dass es im Internet außer Hrn. Broder keine Quelle gibt. Aber den Satz findet man sehr oft.

  15. Autor Wolfgang Mücke
    Kommentar zu Kommentar 13 am 17. April 2016
    15.

    Die Anschuldigungen bei Hrn. Wulff waren nicht unbedingt falsch. Sie konnten ihm nur nicht eindeutig nachgewiesen werden. Im Zweifel für den Angeklagten. Nun kann jeder seine Meinung dazu haben.

  16. Autor Erhard Jakob
    am 18. April 2016
    16.

    Das Übergesetz von Justitia GÖTTIN DER GERECHTIGEKEIT:
    *Im Zweifel für den Angeklagten* wurde von skrupellosen
    und niederträchtigen *Bös-Menschen* der >Lügen-
    Presse< mit Füssen getreten!

  17. Autor Erhard Jakob
    am 20. April 2016
    17.

    Heute las ich in > SPIEGEL ONLINE <, dass unsere Bundeskanzlerin
    im Falle einer Grenzöffnung vor militärischen Auseinander-
    setzungen warnt. Wie ist eure Meinung dazu?

  18. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.