Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor ilse maitz am 22. Mai 2015
2723 Leser · 0 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

völkerrechtlicher Vertrag

Warum haben Sie uns EU-Bürger nicht informiert, dass es sich bei TTIP um einen völkerrechtlichen Vertrag handelt !
Diese Information wäre unbedingt notwendig, um die wirkliche Reichweite dieser Verhandlungen zu beurteilen!
Haben Sie doch Angst davor, dass dann mehr EU-Bürger den Vertrag als SCHLECHT u. GEFÄHRLICH einschätzen würden?
Es kann doch nicht sein, dass SIE einen Vertrag für gut befinden können, der solch gravierende Gefahren für uns Bürger beinhaltet.
Bitte lassen Sie sich vom Kapital hier nicht über den Tisch ziehen.
Schließen Sie einen Handelsvertrag über Zölle, Vereinheitlichung technischer Details - dies würden alle Bürger für gut halten - jedoch nicht diesen umfassenden TTIP vertrag u. dann noch als völkerrechtlichen Vertrag, welcher für alle Zeiten dann die Standards festschreibt.
Wir müssen doch die Standards auch später noch verbesseren können (siehe z.B. Glyphosat).

Ich hoffe, Sie nehmen meine Bedenken als EU-Bürgerin ernst u. ich bedaure Ihre positive Haltung zu diesem Vertrag sehr, da ich Sie sehr bewundere (aber hier liegen Sie falsch!).
mfg Ilse Maitz