Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Beantwortet
Autor V. Altbregin am 28. September 2016
5401 Leser · 2 Kommentare

Umwelt und Tierschutz

Wildtierarche Rodgau

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

eine sehr wichtige gemeinnützige Wildtierhilfe-Einrichtung in Hessen leidet zurzeit sehr unter der behördlichen Willkür. Anstatt gefördert zu werden, wird der Wildtierarche Rodgau durch das Veterinäramt des Kreises Offenbach aktuell eine Daseinsberechtigung aberkannt. Es entsteht somit eine nicht mehr behebbare Lücke im heimischen Wildtierschutz. Tausende Bürger in Hessen und auch bundesweit finden diesen Zustand nicht akzeptabel und bitten Sie herzlich, zu helfen, die behördliche Willkür zu stoppen und die Wildtierarche Rodgau zu erhalten.

Unter dem folgenden Link werden Sie über den Stand der aktuellen Auseinandersetzung informiert:

https://www.change.org/p/wildtierarche-rodgau-muss-erhalt...

Über eine baldige Antwort würden wir uns sehr freuen.

Vielen Dank im Voraus

Unterstützer der Wildtierarche Rodgau

Antwort
im Auftrag der Bundeskanzlerin am 28. Oktober 2016
Angela Merkel

Sehr geehrter Herr Altbregin,
Sehr geehrte Unterstützer der Wildtierarche Rodgau,

vielen Dank für Ihre Mail, die wir im Auftrag der Bundeskanzlerin beantworten.

Ihre Initiative und ihr ehrenamtliches Engagement für Wildtiere begrüßt die Bundesregierung sehr. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir die konkreten Verhältnisse vor Ort nicht beurteilen können. Zudem ist die Bundesregierung nicht befugt, in ein – laut Presseberichterstattung – laufendes Verfahren einzugreifen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr
Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Kommentare (2)Schließen

  1. Autor R. Gläßer
    am 24. Oktober 2016
    1.

    Ich kann schlicht und ergreifend nicht glauben, daß dieser Beitrag auf Platz 1 steht. Bei all den Aufgaben, die unsere Politiker zu bewältigen haben, bei all den Problemen mit Rentenkassen, sozialer Schieflage, Verschiebung der Vermögen von fleißig nach reich schafft es ein Beitrag zur Wildtierarche auf Platz Nummer 1. Unglaublich?!

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.