Das Projekt direktzu® Markus Lewe ist abgeschlossen; auf dieser Seite sind die direktzu®-Antworten dokumentiert. Sie erreichen OB Lewe weiterhin per E-Mail. Alternativ zu direktzu® hat die Stadt Münster verschiedene Online-Kommunikations- kanäle und E-Government-Dienste aufgebaut.

Archiviert
Autor J. Schmiedeshoff am 16. Juli 2012
3069 Leser · 8 Stimmen (-4 / +4)

Sonstiges

Gefährliche Müllreste nach Sperrmüllabfuhren

immer wieder ärgere ich mich darüber, dass manche Münsteraner bei Sperrmüll nach dem Motto verfahren: "Auch, wenn ich die Sachen an die Straße gestellt habe: Wenn die AWM die Sachen nicht mitnimmt, nehme ICH sie doch nicht wieder ins Haus." Dies wäre an sich noch nicht gefährlich, sondern nur unschön.
Leider passiert es aber immer wieder, dass dadurch am Straßenrand liegende Gegenstände wie Monitore, Fernsehgeräte, Spiegel, Scheiben, ... nach tage- oder wochenlangem Herumliegen zerstört werden und dann für Gefahr sorgen.

Ich möchte in der WN und MZ keinen Artikel mit der Überschrift: "Kind nach Sturz in Schrott-TV verblutet".
Was können Sie tun, um solche Gefahrenstellen grundsätzlich zu vermeiden?

0

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.