Das Projekt direktzu® Markus Lewe ist abgeschlossen; auf dieser Seite sind die direktzu®-Antworten dokumentiert. Sie erreichen OB Lewe weiterhin per E-Mail. Alternativ zu direktzu® hat die Stadt Münster verschiedene Online-Kommunikations- kanäle und E-Government-Dienste aufgebaut.

Beantwortet
Autor Ramona Bismark am 19. April 2012
1915 Leser · 10 Stimmen (-2 / +8)

Mobilität und Verkehr

Geschwindigkeitskontrolle Umgehungsstraße

Sehr geehrter Herr Lewe,

als baldige Anwohnerin des Umgehungsstraßenbezirks möchte ich Ihnen folgende Frage stellen:

Warum wird auf der Umgehungsstraße nie geblitzt?

Es ist jetzt nicht so, dass ich immer korrekt fahre, vor allen Dingen, wenn man die Autobahn hinter sich gelassen hat. Aber jedesmal wenn ich mich bremse und überholt werde, frage ich mich, warum die Stadt sich soviel Geld entgehen lässt?

Als Mutter von zwei kleinen Kindern würde ich mich über die Sanierung und Erweiterungen von Kindertagesstätten sehr freuen, dafür ist aber leider nur sehr wenig Geld da.

Auch die Lärmbelästigung würde sicherlich etwas abnehmen.

Wie wäre es also mal mit regelmäßigen Blitzkontrollen auf der Umgehungsstraße?

Freundliche Grüße
Ramona Bismark

+6

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Markus Lewe am 18. Mai 2012
Markus Lewe

Sehr geehrte Frau Bismark,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Hier in Münster werden in enger Abstimmung regelmäßig Geschwindigkeitsüberwachungen durch die Polizei und das Ordnungsamt durchgeführt. Die Kolleginnen und Kollegen des städtischen Ordnungsamtes sind aber nur für bestimmte Abschnitte im Stadtgebiet verantwortlich - ihre Zuständigkeit endet bei Geschwindigkeitskontrollen mit mobilen Anlagen auf Bundesautobahnen und autobahnähnlichen Straßen. Die Überwachung dieser Strecken ist nach dem Polizeigesetz Nordrhein-Westfalen der Polizei vorbehalten.

Die Umgehungsstraße B 51 ist als Kraftfahrtstraße ausgewiesen und hat den Charakter einer autobahnähnlichen Straße. Eine Überwachung obliegt hier also nicht dem städtischen Ordnungsamt, sondern ausschließlich der Autobahnpolizei. Diese kontrolliert die Straße im Rahmen ihrer Möglichkeiten mit Lasermessgeräten und dem ProViDa-Fahrzeug, einem Wagen, der mit einem mobilen Verkehrsüberwachungssystem ausgestattet ist. Auch wenn Sie diesen Eindruck bislang vielleicht nicht teilen können – die Umgehungsstraße ist also bereits im Visier der Ordnungshüter.

Ziel jeder Verkehrsüberwachung ist es, die Verkehrssicherheit positiv zu beeinflussen. Es geht darum, die Unfallhäufigkeit nachhaltig zu senken und die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer zu einem guten und angemessenen Verhalten im Straßenverkehr zu bewegen. Eine Überwachung aus Lärmschutzgründen ist ausgeschlossen. Und auch wenn Ihr Vorschlag, mit den Einnahmen aus Geschwindigkeitskontrollen die Stadtkassen aufzufüllen, auf den ersten Blick schlüssig erscheinen mag, möchte ich an dieser Stelle doch die Gelegenheit nutzen, eines klarzustellen: Überwachungen aus Einnahmegründen – unabhängig, ob auf der Umgehungsstraße oder auf kleineren Straßen im Stadtgebiet – kommen für die Stadt Münster nicht in Frage. Kontrolliert wird grundsätzlich nur dort, wo eine Überwachung sinnvoll und zielführend hinsichtlich der Verkehrssicherheit ist.
Die Polizei und das städtische Ordnungsamt werden deshalb nur an den sogenannten Unfallhäufungsstellen aktiv sowie an den Straßenzügen, an denen eine erhöhte Unfallgefahr angenommen werden kann. Letzteres ist zum Beispiel immer dann der Fall, wenn sich in unmittelbarer Nähe Schulen, Spielplätze oder Seniorenheime befinden – also Einrichtungen, die von besonders schutzbedürftigen Personen genutzt werden. Auf der Umgehungsstraße ereigneten sich im Jahr 2011 insgesamt 40 Verkehrsunfälle – deshalb werden dort auch die bereits erwähnten, polizeilichen Kontrollen durchgeführt.

Die Kolleginnen und Kollegen von Polizei und Ordnungsamt treffen sich regelmäßig zur sogenannten Messstellenfestlegung. Beim nächsten turnusmäßigen Termin wird die Verwaltung Ihr Anliegen dort noch einmal auf die Tagesordnung bringen. Sollten Sie weitere Rückfragen zum Thema haben, steht Ihnen Sabine Kopp vom Ordnungsamt gerne zur Verfügung (Tel. 4 92-32 20).

Mit freundlichen Grüßen