Das Projekt direktzu® Markus Lewe ist abgeschlossen; auf dieser Seite sind die direktzu®-Antworten dokumentiert. Sie erreichen OB Lewe weiterhin per E-Mail. Alternativ zu direktzu® hat die Stadt Münster verschiedene Online-Kommunikations- kanäle und E-Government-Dienste aufgebaut.

Beantwortet
Autor Steven Casburn am 09. Mai 2011
3172 Leser · 26 Stimmen (-9 / +17)

Sonstiges

Müllentsorgung (Erster Mai und sonstige Großevents)

Sehr geehrter Herr Lewe,

am ersten Mai gab es meines Wissens nach rund um den Aasee und anderorts große Probleme mit liegengelassenem Müll.
Bevor ich vor kurzem nach Münster zurückgezogen bin, habe ich in der Schweiz in der Stadt Luzern gewohnt. Die Luzerner hatten zur Müllbeseitigung eine einfache, effiziente und meiner Meinung nach günstige Art der Müllbeseitigung- den "Dräksak": http://www.draeksak.ch/d/event/event_home.htm

Der Dräksak ist ein sehr großer widerstandsfähiger Sack, welcher mit einem einfachen Gestell bei besagten Events überall aufgestellt wird. Die Leute nehmen diese Möglichkeit der Müllentsorgung gut wahr und sind dank der offensichtlichen Möglichkeit zur eigenen Entsorgung ihres Mülls bereit.
Würde man in Münster z.B. zum ersten Mai rund um den Aasee in gutes Dutzend dieser Säcke auf die offenen Wiesen aufstellen, dann würde die Eigeninitiative zu Müllentsorgung der Griller und Sonnengenießer sicher um ein vielfaches Steigen und das Müllproblem daraufhin sinken.

Ich wollte diese Idee aus der Schweiz einfach mal anmerken und glaube, dass man so sehr einfach großen Problemen entgegenwirken kann.

Ich wünsche ein sonniges Wochenende.
Freundliche Grüße,
Steven Casburn

+8

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Markus Lewe am 09. Juni 2011
Markus Lewe

Sehr geehrter Herr Casburn,

ich möchte mich zunächst ganz herzlich für Ihre Anregung bedanken. Die zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe Münster (AWM) haben sie mit Interesse zur Kenntnis genommen. Eine Platzierung der Sammelbehälter am Aasee kommt jedoch aus rein optischen Gründen nicht in Frage. Da sich das Müll-Problem hier auch leider nicht nur auf Feiertage oder Großveranstaltungen beschränkt, suchen wir für diesen Bereich auch im Rahmen unseres „Nutzungskonzepts Aasee“ nach einer dauerhaften Lösung.

Für andere Gelegenheiten werden wir Ihren Vorschlag aber sicher im Hinterkopf behalten.

Bei Großveranstaltungen wie dem Eurocityfest oder dem Hafenfest wird der Abfall bereits in den orangen Abfalltonnen der AWM gesammelt, die – die Beauftragung der Abfallwirtschaftsbetriebe vorausgesetzt – von den Veranstaltern auf den Festen verteilt aufgestellt werden. Außerdem werden große Container für Glasflaschen auf dem Veranstaltungsgelände platziert. Die Abfallwirtschaftsbetriebe arbeiten eng mit den Veranstaltern zusammen, beraten sie in Sachen Entsorgungskonzept und übernehmen im Anschluss an die Veranstaltungen die Reinigungsarbeiten mit der Kehrmaschine.

Leider machen wir immer häufiger die Erfahrung, dass die Besucherinnen und Besucher der Events ihren Müll trotz Tonnen und Containern auf der Straße entsorgen. Besonders mit Glasscherben gab es in den letzten Jahren zunehmend Probleme. Mit Kampagnen wie dem Star Waste Team, das sich der Mission „Krieg den Scherben“ und „Feste ohne üble Reste“ verschrieben hat, versuchen wir, die Gäste der Veranstaltungen stärker für das Thema Müllentsorgung zu sensibilisieren.

Mit freundlichen Grüßen