Das Projekt direktzu® Markus Lewe ist abgeschlossen; auf dieser Seite sind die direktzu®-Antworten dokumentiert. Sie erreichen OB Lewe weiterhin per E-Mail. Alternativ zu direktzu® hat die Stadt Münster verschiedene Online-Kommunikations- kanäle und E-Government-Dienste aufgebaut.

Beantwortet
Autor Sven Steingräber am 09. Mai 2012
2551 Leser · 6 Stimmen (-1 / +5)

Sonstiges

Neubürger

Sehr geehrter Herr Lewe,

als Neubürger dieser tollen Stadt vermisse ich einen "Willkommensgruß".

Zum Teil sehr launische und von Ihrer Arbeit scheinbar wenig begeisterte Menschen in der Verwaltung sind ebenfalls kein vorteilhaftes Entree.

Grundsätzliche Informationen könnten bei Anmeldung evt. kostengünstig per Mail verschickt werden, so z.B. einen Abfallkalender für meinen Stadtteil.

Über eine Rückmeldung freue ich mich.

Mit freundlichem Gruß

Sven Steingräber

+4

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Markus Lewe am 11. Juni 2012
Markus Lewe

Sehr geehrter Herr Steingräber,

vielen Dank für Ihre Anfrage und schön, dass wir Sie als Neubürger in Münster begrüßen dürfen. Tatsächlich gab es bis zum Jahr 2006 für Bürgerinnen und Bürger wie Sie auch handfeste Willkommensgrüße in Form einer sogenannten „Neubürgermappe“. Diese enthielt neben einem Begrüßungsbrief des jeweils amtierenden Oberbürgermeisters auch einen Stadtplan, den Entsorgungs- und Bäderkalender sowie verschiedene Wegweiser und Faltblätter. Rund 8.000 Mappen wurden bei Anmeldung des Hauptwohnsitzes vom Amt für Bürgerangelegenheiten pro Jahr ausgegeben. Vor sechs Jahren wurde die Verteilung dieser Mappen dann aus Kostengründen eingestellt. Bereits vorher zeigte sich allerdings auch, wie schwierig es ist, die Informationen der Mappen passgenau für die Nutzerinnen und Nutzer zusammenzustellen - viele der Mappen wurden kurz nach der Übergabe in den Papierkörben nahe der Münster Information entsorgt, da sie zahlreiche Flyer enthielten, die für die verschiedene Zielgruppen scheinbar uninteressant gewesen sind.

Wie viele andere Städte und Kommunen auch befindet sich die Stadt Münster weiterhin in einer schwierigen finanziellen Situation. An eine Wiederauflage der Neubürgermappen ist deshalb aktuell nicht zu denken.
Alle Flyer und Publikationen, die in den Mappen verteilt wurden, sind aber nach wie vor in der Münster Information (Stadthaus 1, Heinrich-Brüning-Straße 9) erhältlich und werden dort bedarfsgerecht und individuell ausgegeben. Hier erhalten Sie zum Beispiel auch den kostenlosen Abfallkalender. Sobald ein Neubürger sich in der Münster Information meldet, bekommt er außerdem das kostenlose „Bürgerbuch“ des Aschendorff-Verlags, das aufgrund der vielen Informationen bei den meisten Bürgerinnen und Bürgern auf großen Zuspruch stößt.

Für alle, die nicht zur Münster Information kommen möchten oder können, haben wir auch im Internet zahlreiche Informationen zusammengestellt: Unter http://www.muenster.de/stadt/nutzergruppen/neubuergerinne... sind die Adressen gelistet, die für Neu-Münsteranerinnen und –Münsteraner auch schon vor der Anmeldung interessant sein könnten. Darüber hinaus finden Sie in der Rubrik „Anliegen von A-Z“ (http://www.muenster.de/stadt/az/index.php) sowie „Ämter, Einrichtungen, Kundenzentren“ (http://www.muenster.de/stadt/sae/index.php) die passenden Ansprechpartner für die unterschiedlichsten Bereiche.

Unser Anspruch als Stadtverwaltung ist es, unsere Bürgerinnen und Bürger nicht nur kompetent, sondern selbstverständlich auch freundlich und zuvorkommend zu behandeln. Sollte sich bei einem Ihrer Besuche ein andere Eindruck aufgedrängt haben, so bedauere ich das und kann Ihnen versichern: Das ist nicht die Regel!

Ich hoffe, Sie haben sich mittlerweile gut in Münster eingelebt - für Ihre Zukunft hier wünsche ich Ihnen alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen