Das Projekt direktzu® Markus Lewe ist abgeschlossen; auf dieser Seite sind die direktzu®-Antworten dokumentiert. Sie erreichen OB Lewe weiterhin per E-Mail. Alternativ zu direktzu® hat die Stadt Münster verschiedene Online-Kommunikations- kanäle und E-Government-Dienste aufgebaut.

Beantwortet
Autor Wiebke Schilling am 13. Januar 2012
3171 Leser · 15 Stimmen (-2 / +13)

Planen und Bauen

Pläne zur Umgestaltung des Hindenburgplatz

Sehr geehrter Herr Lewe,

wie gefallen Ihnen die Pläne zur Umgestaltung des Hindenburgplatzes?

Der Verein der Kaufmannschaft möchte eine öffentliche Debatte über die zukünftige Gestaltung des Hindenburgplatzes initiieren und stellte als Diskussionsgrundlage drei Architekturskizzen im Büro Bolles-Wilson vor.

Was meinen Sie dazu? Werden wir in absehbarer Zeit durch einen barocken Garten spazieren gehen?

MfG

+11

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Markus Lewe am 22. Februar 2012
Markus Lewe

Sehr geehrte Frau Schilling,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Der Verein der Kaufmannschaft hat das Architekturbüro Bolles-Wilson mit der Erstellung der Architekturskizzen beauftragt. Vorgestellt wurden die Entwürfe nicht nur bei einer öffentlichen Veranstaltung und in den örtlichen Medien – selbstverständlich wurden sie auch dem Planungsausschuss der Stadt Münster zur Kenntnis vorgelegt.

Es ist vorgesehen, den politischen Gremien im Mai dieses Jahres eine Chronologie über die Planungsgeschichte vorzulegen. Mit Blick auf die vergangenen Jahrzehnten lassen sich in dieser Hinsicht einige Aspekte zusammentragen: So gab es städtebaulichen Wettbewerb, Diskussionen um Hotel- und Musikhallenstandort oder um die Entwicklung eines Kulturforums – mit Sicherheit werden Sie sich an die eine oder andere Begebenheit erinnern. Neben der vergangenen Entwicklung soll aber auch auf die derzeitigen Nutzungen des Hindenburgplatzes hingewiesen werden. Zu nennen sind an dieser Stelle unter anderem die Send- und Zirkusveranstaltungen, der Flohmarkt oder der Busparkplatz zur Weihnachtszeit.

Ich bin überzeugt, dass sich dann eine sicher interessante Diskussion zwischen der Stadtgesellschaft, Nutzungsinteressenten und der Politik über die Ziele einer künftigen Entwicklung des Platzes anschließt. 
Ob wir in absehbarer Zeit aber tatsächlich durch einen Barockgarten flanieren können, ist vom Verlauf dieser Diskussion abhängig und bleibt deshalb abzuwarten.

Mit freundlichen Grüßen