Das Projekt direktzu® Markus Lewe ist abgeschlossen; auf dieser Seite sind die direktzu®-Antworten dokumentiert. Sie erreichen OB Lewe weiterhin per E-Mail. Alternativ zu direktzu® hat die Stadt Münster verschiedene Online-Kommunikations- kanäle und E-Government-Dienste aufgebaut.

Archiviert
Autor Daniel Gerlach am 12. Juli 2010
4317 Leser · 108 Stimmen (-93 / +15)

Wirtschaft und Finanzen

Solidaritätsbeitrag der Münsteraner Bürger

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Lewe,

Münster ist unbestritten und unabhängig von irgendwelchen Städtevergleichen eine sehr lebens- und liebenswerte Stadt, und die meisten Münsteraner sind sich dessen sehr bewußt. Sie leben gerne in ihrer Stadt, sind durchaus stolz auf ihre Stadt und genießen es Bürger unserer Stadt zu sein.
An dem Wort "unserer" merken Sie schon, dass es mir nicht anders geht.

Das was "Wohlstand" ist, wird sicherlich unterschiedlich bewertet, doch denke ich, dass man durchaus behaupten kann, dass es vielen Münsteraner sehr gut geht, dass viele Münsteraner nicht reich aber durchaus wohlhabend sind.
Was halten Sie von einem Solidaritätszuschlag der Münsteraner, die doch täglich vom schönen Domplatz, vom Prinzipalmarkt, vom Aasee, von der Infrastruktur für Radfahrer, von der Wirtschaftskraft, von den zahlreichen kulturellen Angeboten etc. profitieren?
Solidaritätszuschlag oder Münster-Stiftung oder Münsterbeitrag sind weitere Schlagwörter, die mir einfallen. Für den einen Bürger unserer Stadt sind 10€ sicherlich schon viel, für manch anderen 1000€ eher wenig.
Ich für meinen Teil wäre sofort bereit, einen Beitrag zu leisten und so zu helfen, den Haushalt der Stadt zu konsolidieren, denn ich bin jeden Tag dankbar für das lebenswerte Münster, in dem ich lebe und arbeite.

Mit den allerbesten Wünschen für Sie und unsere Stadt verbleibe ich hochachtungsvoll.

Daniel Gerlach

-78

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.