Sehr geehrte Damen und Herren,

wie Sie sicher aus den Medien erfahren haben, werde ich am 28. August vom Amt des Ministerpräsidenten zurücktreten. Deshalb wird es mir künftig nicht mehr möglich sein, Ihre Fragen an dieser Stelle zu beantworten. Der Bürgerdialog über das Onlineportal direktzu.de hat in den zurückliegenden Jahren eine Vielzahl von Anliegen und Problemen von Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern, thematisiert. Ich habe mich über die anhaltende Resonanz sehr gefreut. Sie dokumentierte Ihr Interesse am Lebensumfeld, aber auch an politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Fragen. Das Portal war für mich wichtiger Anzeiger, welche Sorgen, Probleme oder Anliegen die Menschen im Land bewegen. Es bot die Möglichkeit, politische Bewertungen aus der brandenburgischen Bevölkerung ungefiltert und direkt zu erfahren. Und ebenso offen und geradeheraus habe ich mich stets um Antwort bemüht. Für mich war darüber hinaus entscheidend, dass das Voting-Verfahren den öffentlichen Diskurs bei uns im Land befördert. Fragesteller und auch ich wussten dadurch: Das interessiert Viele!

Ich bedanke mich bei Ihnen für Ihr Vertrauen und die vielen interessanten Fragen und Einschätzungen.

Herzlichst

Ihr

Matthias Platzeck

Beantwortet
Autor Beate Bornstädt am 29. Januar 2008
5795 Leser · 90 Stimmen (-2 / +88) · 0 Kommentare

Familienpolitik

24-Stunden-Kita in Birkholz bei Bernau

Sehr geehrter Herr Platzeck,

bevor unser Projektvorhaben "Kinderscheune Birkholz" an der Finanzierung - den Investitionskosten für den Umbau - zu scheitern droht, bitte ich Sie um Unterstützung!
Die Baugenehmigung - für den Umbau einer alten Feldsteinscheune zu einer 24-Stunden-Kita-Einrichtung - liegt zwar in der Schublade, aber bedarf es für die Umsetzung dieses Projektes leider noch viel mehr. Sie können voraussetzen, dass unser Konzept beim (Landes-)Jugendamt, den umliegenden Gemeinden und letztlich bei den Familien mit einem flexiblen Betreuungsbedarf auf Wohlwollen und offene Ohren stösst. So wird geschrieben: " Eine Kita mit einem vergleichbaren Angebot hinsichtlich des Konzepts und der Öffnungszeit ist derzeit weder in Panketal selbst, noch in umliegenden Gemeinden vorhanden, so dass dieses Projekt eine Bereicherung in der Angebotsvielfalt darstellt."
Leider sind wir durch die neuen Richtlinien für eine Förderung durch die "Integrierte ländliche Entwicklung (ILE) und LEADER" herausgefallen, da wir mit unserem Projekt nicht in deren Gebietskulisse liegen.
Lieber Herr Ministerpräsident Platzeck ... auch wenn Sie nicht mit allen Fördermaßnahmen vertraut sein können ... bitte helfen Sie mir und den Familien, die darauf hoffen, dass wir unsere Kita so schnell wie nur möglich eröffnen können.
Ich lasse Ihnen sehr gern alle Unterlagen auf Anfrage zukommen.
Unsere Einrichtung hat eine Größe von ca. 340qm und eine den Kindern zugängliche Freifläche von ca. 4000qm, inklusive Klein- und Großtierstreichelzoo.

Sie sind selbstverständlich eingeladen, sich persönlich ein Bild dieses Vorhabens vor Ort zu machen!

In Erwartung Ihrer Antwort verbleibe ich - auch im Namen der interessierten Elternschaft -

mit freundlichen Grüßen

Beate Bornstädt

+86

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Matthias Platzeck am 09. April 2008
Matthias Platzeck

Sehr geehrte Frau Bornstädt,

vielen Dank für Ihren Beitrag auf diesem Portal.

Meine Kollegen aus der Staatskanzlei werden direkt mit Ihnen Kontakt aufnehmen, um Sie mit den geeigneten Ansprechpartnern im Bildungsministerium in Verbindung zu bringen.

Mit freundlichen Grüßen
Frank-Michael Gorges
Redaktion www.brandenburg.de