Sehr geehrte Damen und Herren,

wie Sie sicher aus den Medien erfahren haben, werde ich am 28. August vom Amt des Ministerpräsidenten zurücktreten. Deshalb wird es mir künftig nicht mehr möglich sein, Ihre Fragen an dieser Stelle zu beantworten. Der Bürgerdialog über das Onlineportal direktzu.de hat in den zurückliegenden Jahren eine Vielzahl von Anliegen und Problemen von Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern, thematisiert. Ich habe mich über die anhaltende Resonanz sehr gefreut. Sie dokumentierte Ihr Interesse am Lebensumfeld, aber auch an politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Fragen. Das Portal war für mich wichtiger Anzeiger, welche Sorgen, Probleme oder Anliegen die Menschen im Land bewegen. Es bot die Möglichkeit, politische Bewertungen aus der brandenburgischen Bevölkerung ungefiltert und direkt zu erfahren. Und ebenso offen und geradeheraus habe ich mich stets um Antwort bemüht. Für mich war darüber hinaus entscheidend, dass das Voting-Verfahren den öffentlichen Diskurs bei uns im Land befördert. Fragesteller und auch ich wussten dadurch: Das interessiert Viele!

Ich bedanke mich bei Ihnen für Ihr Vertrauen und die vielen interessanten Fragen und Einschätzungen.

Herzlichst

Ihr

Matthias Platzeck

Archiviert
Autor Anne Brehmer am 15. Mai 2009
4871 Leser · 126 Stimmen (-22 / +104) · 0 Kommentare

Bildung

Die größte Schule Brandenburgs...braucht HILFE!!!

Sehr geehrter Herr Platzeck,

im Moment besuche ich die 11.Klasse,
des größten Gymnasiums in Brandenburg...
Derzeitig sind wir 1300 Schüler und 90 Lehrer..
Wie wir erfahren haben bald nur noch 60 Lehrer!
Können sie mir sagen, wie dann die Schule laufen soll??

Es ist schon jetzt der Zustand, dass an unserer Schule die Lehrer reihenweise nervlich am Ende sind und zusammenbrechen...
meist weil sie so im Stress sind und sich vor Arbeit kaum retten können!!!
In den letzten Tagen ist sämtlicher Unterricht ausgefallen, weil unsere Lehrer nach der Nachricht, dass sie gehen müssen, nicht mehr in der Lage waren zu unterrichten...
haben die Personen, die dies beschlossen haben eine Ahnung davon, wie es bei uns in der Schule zu geht?
..können die uns sagen, wie wir uns Abitur machen sollen, wenn ständig die Lehrer gehen müssen?
... wir normal Unterricht machen sollen, wenn die Lehrer vor
Erschöpfung kaum noch reden können,weil sie von einer anderen Schule kommen???
..oder sich 1300 Schüler um 60 Lehrer streiten??`?

..dann wundere sich Pisa noch einmal, warum es mit Deutschland bergab geht..

...die Schüler sind geschockt über diese Nachrichten und fühlen sich hilflos, weil sie nicht Wissen an wen sich wenden sollen.....
..die Schulleitung hat verlauten lassen, reden würde nicht helfen..
..so bleibt uns nur noch, auf die Barrikaden zu gehen!!

Bitte helfen sie uns...
wir wären Ihnen sehr dankbar!

In Vertretung der Schüler des Pückler Gymnasiums Cottbus..
Anne Brehmer

+82

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.