Sehr geehrte Damen und Herren,

wie Sie sicher aus den Medien erfahren haben, werde ich am 28. August vom Amt des Ministerpräsidenten zurücktreten. Deshalb wird es mir künftig nicht mehr möglich sein, Ihre Fragen an dieser Stelle zu beantworten. Der Bürgerdialog über das Onlineportal direktzu.de hat in den zurückliegenden Jahren eine Vielzahl von Anliegen und Problemen von Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern, thematisiert. Ich habe mich über die anhaltende Resonanz sehr gefreut. Sie dokumentierte Ihr Interesse am Lebensumfeld, aber auch an politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Fragen. Das Portal war für mich wichtiger Anzeiger, welche Sorgen, Probleme oder Anliegen die Menschen im Land bewegen. Es bot die Möglichkeit, politische Bewertungen aus der brandenburgischen Bevölkerung ungefiltert und direkt zu erfahren. Und ebenso offen und geradeheraus habe ich mich stets um Antwort bemüht. Für mich war darüber hinaus entscheidend, dass das Voting-Verfahren den öffentlichen Diskurs bei uns im Land befördert. Fragesteller und auch ich wussten dadurch: Das interessiert Viele!

Ich bedanke mich bei Ihnen für Ihr Vertrauen und die vielen interessanten Fragen und Einschätzungen.

Herzlichst

Ihr

Matthias Platzeck

Archiviert
Autor Romalio Gonzales am 08. Juni 2008
8425 Leser · 366 Stimmen (-0 / +366) · 0 Kommentare

Umwelt

Personen öffentlichen Lebens und deren Sünden

Sehr geehrte Herr Platzek

Ich habe gefestigtes Wissen über einen Betrieb der einige Straftaten Jahr für Jahr und Tag für Tag begeht.

Im folgenden wären dies

- Illegale Entsorgung von Abwasser, Fäkalien wie Grauwasser
- Schwarzarbeit
- versickern lassen von Ölen, Altölen, anderen Betriebsstoffen
- versickern lassen von Lacken durch Schleifarbeiten, auch Schlackereste welche durch Sandstrahlen entstanden sind
- einbringen von Müll und Schutt in Öffentliche Gewässer
- Schwarzfahrten mit Nichtangemeldeten Fahrzeugen durch die Ortschaft
- einbringen von Abfällen in ein Naturschutzgebiet
- Körperverletzung an Auszubildenden
- Nichtausbildung von Auszubildenden, dauerhafte Übertragung von Artfremden Tätigkeiten
- Eine nichtangemeldete Tankstelle für Diesel UND Benzin
- Nichtaufnahme von Kraftstoffen beim betanken, es bleibt im Wasser !
- Altöl und Bilgenwasserlagerstätte im Freien.
- Reinigen von Fahrzeugen auf dem Grundstück ohne vorhandenen Fahrzeugreinigungsplatz. Das Wasser fließt ungehindert in das Öffentliche Gewässer


zu fast allen Vergehen existieren Bilder, stellenweise auch bewegtes Videomaterial.


Als Krönung dazu. Der Firmeninhaber und Leiter ist Bürgermeister in diesem Ort und sein Betrieb befindet sich direkt neben einem Naturschutzgebiet.

Wie stehen sie zu solchen Firmeninhabern und Wie zu einem Bürgermeister der dies alles zulässt und Befehligt?

Vielen Dank

+366

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.