Sehr geehrte Damen und Herren, wie Sie sicher aus den Medien erfahren haben, werde ich am 28. August vom Amt des Ministerpräsidenten zurücktreten. Deshalb wird es mir künftig nicht mehr möglich sein, Ihre Fragen an dieser Stelle zu beantworten. Der Bürgerdialog über das Onlineportal direktzu.de hat in den zurückliegenden Jahren eine Vielzahl von Anliegen und Problemen von Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern, thematisiert. Ich habe mich über die anhaltende Resonanz sehr gefreut. Sie dokumentierte Ihr Interesse am Lebensumfeld, aber auch an politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Fragen. Das Portal war für mich wichtiger Anzeiger, welche Sorgen, Probleme oder Anliegen die Menschen im Land bewegen. Es bot die Möglichkeit, politische Bewertungen aus der brandenburgischen Bevölkerung ungefiltert und direkt zu erfahren. Und ebenso offen und geradeheraus habe ich mich stets um Antwort bemüht. Für mich war darüber hinaus entscheidend, dass das Voting-Verfahren den öffentlichen Diskurs bei uns im Land befördert. Fragesteller und auch ich wussten dadurch: Das interessiert Viele! Ich bedanke mich bei Ihnen für Ihr Vertrauen und die vielen interessanten Fragen und Einschätzungen. Herzlichst Ihr Matthias Platzeck

Archiviert
Autor Lutz Blimke am 29. Mai 2012
2377 Leser · 121 Stimmen · 1 Kommentar

Sonstiges

Verlängerung der Lebensarbeitszeit für die Beamten

sehr geehrter Herr Ministerpräsident,
Ich würde Ihnen gern mal eine Frage stellen.
Wie ich aus der Pressse entnehmen konnte, erwägt der Innenminister Herr Woitke die Lebenarbeiteszeit für die Beamten von der Zeit 60 Jahren auf 67 Jahren zu erhöhen. Zu gleich will und muß das Land Brandenburg im Öffentlichen Dienst auch sparen. Wie soll dies geschehen, wenn die Lenbensarbeitszeit erhöht wird? Es wird nicht gespart , sondern wird teurer für Ihren Haushalt. Wenn ein Beamter ca. 2500€ Gehaltbekommt,und als Pension 1700€ dann ist es eine Differenz von 800€. Diese 800€ x12 Monatex 7Jahre sind gleich 67200€ pro Beamten, die Ihr Haushalt mehr belastet wird. Und das bei immer mehr werdenden leeren Kassen.
Wo bleibt der Anreiz, den Beruf eines Polizeibeamten zu erlernen? Die Beamten bekommen doch schon seit jahren keine Sonderzahlungen ( Urlaubs-und Weihnachtesgeld) mehr. Dies ist eine ungerechte Behandlung gegenüber den Angestellte im Öffentlichen Dienst.
Wo bleibt die gerechtigkeit?

Ich wünsche Ihnen trotz alle dem ein schönes Pfingstfest, in der Hoffnung , von Ihnen eine Antwort auf meine Frage zu bekommen.

Mit freundlichen Grüßen

Lutz Blimke

+19

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.

Kommentare (1)Öffnen