Sehr geehrte Damen und Herren,

wie Sie sicher aus den Medien erfahren haben, werde ich am 28. August vom Amt des Ministerpräsidenten zurücktreten. Deshalb wird es mir künftig nicht mehr möglich sein, Ihre Fragen an dieser Stelle zu beantworten. Der Bürgerdialog über das Onlineportal direktzu.de hat in den zurückliegenden Jahren eine Vielzahl von Anliegen und Problemen von Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern, thematisiert. Ich habe mich über die anhaltende Resonanz sehr gefreut. Sie dokumentierte Ihr Interesse am Lebensumfeld, aber auch an politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Fragen. Das Portal war für mich wichtiger Anzeiger, welche Sorgen, Probleme oder Anliegen die Menschen im Land bewegen. Es bot die Möglichkeit, politische Bewertungen aus der brandenburgischen Bevölkerung ungefiltert und direkt zu erfahren. Und ebenso offen und geradeheraus habe ich mich stets um Antwort bemüht. Für mich war darüber hinaus entscheidend, dass das Voting-Verfahren den öffentlichen Diskurs bei uns im Land befördert. Fragesteller und auch ich wussten dadurch: Das interessiert Viele!

Ich bedanke mich bei Ihnen für Ihr Vertrauen und die vielen interessanten Fragen und Einschätzungen.

Herzlichst

Ihr

Matthias Platzeck

Beantwortet
Autor Jan-Erik Hansen am 23. Juli 2007
15197 Leser · 413 Stimmen (-125 / +288) · 1 Kommentar

Sonstiges

Warum sieht man Sie so wenig in Brandenburg?

Hallo Herr Platzeck,

warum sieht man so selten vor Osrt im Bundesland Brandenburg. Minister wie Herr Schönbohm, Frau Wanka, Herr Junghans... sieht man häufig aber sie kaum und nur zu sehr wenigen Veranstaltungen.

Gibt es dafür einen Grund?

Herzliche Grüße

Jan-Erik Hansen

+163

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Matthias Platzeck am 02. Oktober 2007
Matthias Platzeck

Sehr geehrter Herr Hansen,

„Ihr Eindruck, dass ich wenig im Land unterwegs sei, ist unzutreffend. Genau das Gegenteil ist der Fall. Mir ist es sehr wichtig, mit den Menschen aus allen Teilen Brandenburgs zusammen zu kommen, mir selbst Eindrücke zu verschaffen, welche Entwicklungen die Regionen und Kommunen nehmen und direkt zu erfahren, welche Themen und Sorgen die Brandenburgerinnen und Brandenburger bewegen. Die Anlässe, Termine im Land außerhalb Potsdams wahrzunehmen, sind sehr vielfältig: Von offiziellen regelmäßigen Besuchen der Landkreise und kreisfreien Städte, bei Unternehmen, oder Wissenschaftseinrichtungen, bei Vereinen bis zu Sportveranstaltungen und Stadt- und Dorffesten. Und dabei achte ich selbstverständlich auch darauf, dass kein Landesteil "zu kurz kommt.

So war ich erst kürzlich ganz bei Ihnen in der Nähe in Ludwigsfelde. Am 7. September nahm ich am Brückenfest an der Autobahnbrücke teil. Die Idee dieses Festes, mit Musik aus aller Herren Länder beizutragen zu Verständigung und Toleranz, ist mir so wichtig , dass ich sie mit meiner Teilnahme unterstützen wollte. Schon am nächsten Morgen war ich in Belzig unterwegs, um den brandenburgischen Rollstuhl-Basketball-Cup in Potsdam-Mittelmark zu eröffnen. Kurzum: Ich bin so oft als möglich im Land unterwegs und das ist mir wichtig.

Mit freundlichem Gruß


Kommentare (1)Öffnen