Sehr geehrte Damen und Herren,

wie Sie sicher aus den Medien erfahren haben, werde ich am 28. August vom Amt des Ministerpräsidenten zurücktreten. Deshalb wird es mir künftig nicht mehr möglich sein, Ihre Fragen an dieser Stelle zu beantworten. Der Bürgerdialog über das Onlineportal direktzu.de hat in den zurückliegenden Jahren eine Vielzahl von Anliegen und Problemen von Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern, thematisiert. Ich habe mich über die anhaltende Resonanz sehr gefreut. Sie dokumentierte Ihr Interesse am Lebensumfeld, aber auch an politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Fragen. Das Portal war für mich wichtiger Anzeiger, welche Sorgen, Probleme oder Anliegen die Menschen im Land bewegen. Es bot die Möglichkeit, politische Bewertungen aus der brandenburgischen Bevölkerung ungefiltert und direkt zu erfahren. Und ebenso offen und geradeheraus habe ich mich stets um Antwort bemüht. Für mich war darüber hinaus entscheidend, dass das Voting-Verfahren den öffentlichen Diskurs bei uns im Land befördert. Fragesteller und auch ich wussten dadurch: Das interessiert Viele!

Ich bedanke mich bei Ihnen für Ihr Vertrauen und die vielen interessanten Fragen und Einschätzungen.

Herzlichst

Ihr

Matthias Platzeck

Beantwortet
Autor René Henkel am 13. September 2010
7301 Leser · 72 Stimmen (-3 / +69) · 0 Kommentare

Arbeitsmarkt

Wir möchten wieder zurück nach Brandenburg

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident,

wir möchten wieder zurück nach Brandenburg!

Vor 10 Jahren war die Lage auf dem Arbeitsmarkt in Brandenburg sehr angespannt, Da gab es in unseren Berufsbranchen die Möglichkeiten längere Strecken ohne Arbeit durchzustehen oder einen Ortswechsel in ein arbeitsreicheres Bundesland vorzunehmen. Wir haben uns damals für letzteres entschieden, jedoch nie die Verbindung in unser Heimatland verloren.

Wir beobachten in der letzten Zeit den Aufschwung in Brandenburg, das sich die Leute wieder in neuen Aktivitäten zusammenfinden und die nachlassende Frustation.

Wir sind festentschlossen wieder zurückzuwandern, jedoch bleibt der positive Erfolg auf Bewerbungen aus! Leider haben wir kein Studium absolviert uns aber doch in unseren Fachrichtigungen weiterqualifiziert. (Straßen- und Tiefbauer und kaufmännische Fachkraft Sachbearbeitung). Wo haben wir Möglichkeiten beruflich in Brandenburg wieder fußzufassen?

Wir haben unbefristete Arbeitsverhältnisse in namhaften Unternehmen und öffentlichen Dienst, doch trotzdem möchten wir wieder zurück. Wir möchten das unsere Kinder in Brandenburg aufwachsen! Wir hoffen in Ihnen einen Tipgeber gefunden zu haben das wir bald in unsere Heimat zurück können denn in uns schlagen echte Brandenburger Herzen!

Es grüßen Sie

Delia und Rene Henkel

+66

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Matthias Platzeck am 08. Dezember 2010
Matthias Platzeck

Sehr geehrte Familie Henkel,

es freut mich sehr, dass Ihre Herzen für Brandenburg schlagen und Sie zurück in Ihre Heimat möchten. Sicherlich haben Sie in den vergangenen Jahren zahlreiche private sowie berufliche Erfahrungen in anderen Bundesländern gesammelt und wahrscheinlich dabei auch die Entwicklungen in Ihrer alten Heimat beobachtet.

Wenn wir heute auf 20 Jahre Brandenburg zurückblicken, können wir gemeinsam stolz sein. Wir haben gemeinsam viel erreicht: Sanierte Innenstädte, ein modernes Verkehrs- und Kommunikationsnetz, eine leistungsfähige Hochschullandschaft, eine geschützte Umwelt, eine wachsende und eine zukunftsorientierte Wirtschaft, die zunehmend Schlagzeilen macht. So lag die Arbeitslosenquote in unserem Bundesland Ende Oktober erstmals seit Anfang der 1990er Jahre mit 9,8 Prozent unter der 10-Prozent-Marke. Seit langer Zeit ist Brandenburg bei dieser wichtigen Kennziffer besser als Sachsen und belegt hinter Thüringen den zweiten Platz in Ostdeutschland. Brandenburg wurde unlängst bescheinigt, dynamischstes Bundesland in Deutschland zu sein, und nicht zuletzt sind wir erst Ende November erneut mit dem „Leitstern 2010“ als bestes Bundesland in punkto Erneuerbare Energien ausgezeichnet worden.

Da wundert es nicht, dass nicht nur wir Erwachsene, sondern auch eine große Zahl von Jugendlichen inzwischen für sich eine positive Perspektive im Land Brandenburg erwartet und diese eben nicht mehr allein in den westlichen Bundesländern vermutet. Wir können also in den kommenden Jahren mit engagierten jungen Menschen aus der Region und vielleicht auch mit Menschen wie Ihnen, die gern in Ihre Heimat zurückkehren, rechnen. Das ist außerordentlich erfreulich für uns alle.

Gern werde ich Ihnen Anlaufstellen und Tipps geben, wie Sie einen neuen Arbeitsplatz finden können.

Umfassende Informationen finden Sie im Internet. Empfehlen kann ich die JOBBÖRSE der Bundesagentur für Arbeit (BA) - www.jobboerse.arbeitsagentur.de - Deutschlands größtes Online-Stellenportal. Hier finden Sie eine Vielzahl von Stellenangeboten. Parallel dazu steht Ihnen Ihre örtliche Agentur für Arbeit für eine Stellenvermittlung auch in Brandenburg zur Verfügung.

Sollten Sie eine bestimmte Stadt oder Region in Brandenburg für Ihre Rückkehr in Betracht ziehen, so können Sie sich auch direkt auf der jeweiligen Homepage der Stadt über Unternehmen vor Ort informieren. Oftmals finden Sie auf deren Homepage Stellenangebote oder die regionale Wirtschaftsförderung kann Ihnen weiterhelfen.

Ein Überblick über die derzeitige Fachkräftesituation der einzelnen Branchen bietet Ihnen das Fachkräfteinformationssystem der LASA Brandenburg GmbH - zu finden auf der Website: www.lasa-brandenburg.de.

Sollten Sie eine Stelle im öffentlichen Dienst suchen, ist das Stellenportal der Landesverwaltung die richtige Adresse. Unter www.brandenburg.de (rechte Spalte, Quicklinks) werden Sie fündig.

Sehr geehrte Familie Henkel, ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern viel Erfolg und für Ihre berufliche und persönliche Zukunft – hoffentlich im Land Brandenburg alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen