Aufgrund des Ministerpräsidentenwechsels in Sachsen-Anhalt werden keine weiteren Beiträge zur Abstimmung freigegeben werden. Die Beantwortung ist geschlossen. Bestehende Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Ministerpräsident Prof. Dr. Böhmer dankt allen Nutzern der “direktzu Böhmer”-Plattform für Ihr Interesse und Ihre Aktivität.

Beantwortet
Autor A. Ilgenstein am 21. Januar 2011
3242 Leser · 3 Stimmen (-0 / +3) · 0 Kommentare

Kultur und Bildung

Honorar für Künstler zum Sachsen-Anhalt-Tag 2011

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident,

die Stadt Halle fragte in meiner Musikschule "Robert Franz" nach, ob Interesse an Auftritten von Ensembles der Musikschule auf Regional- und Rundfunkbühnen beim Sachsen-Anhalt-Tag in Gardelegen bestünde. Hier erging der Hinweis, daß "... grundsätzlich keine Honorare gezahlt werden können".

Warum wird davon ausgegangen, daß Musiker ihre Leistung umsonst zur Verfügung stellen. Selbst die Firmen, die die Bühnen für die Musiker bereitstellen, werden bezahlt. Dagegen sollen die Akteure auf der Bühne keinen müden Cent erhalten?

Ich begreife diese Handlungsweise als mangelnde Wertschätzung der Arbeit eines Musikers.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Ilgenstein
Direktor der Musikschule "Robert Franz" Halle

+3

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Prof. Dr. Wolfgang Böhmer am 14. Februar 2011
Prof. Dr. Wolfgang Böhmer

Sehr geehrter Herr Ilgenstein,

vielen Dank für Ihre Anfrage über das direktzu-Portal.

Der Sachsen-Anhalt-Tag ist das Spiegelbild der kulturellen und künstlerischen Vielfalt in unserem Land und lebt in erster Linie von den vielen ehrenamtlich engagierten Bürgerinnen und Bürgern. Vereine und Verbände nutzen seit 14 Jahren das Landesfest als Plattform, um sich darzustellen und einem breiten Publikum zu präsentieren. Auftritte auf den Bühnen der Regionaldörfer oder gar auf den Bühnen von MDR, Radio Brocken und radio SAW zählen für die Mitwirkenden daher zweifellos zu den jährlichen Höhepunkten im Vereinsleben und sind sehr begehrt. Insofern ist eine Einladung zur Mitwirkung am Landesfest durch die für die Regionaldörfer zuständigen Landkreise bzw. kreisfreien Städte schon eine besondere Art der Wertschätzung – auch für die Schülerinnen und Schüler Ihrer Musikschule.

Das Land stellt jährlich insgesamt 140.000 Euro für den Sachsen-Anhalt-Tag zur Verfügung, u.a. als direkte Zuschüsse für die Landkreise und als Verpflegungszuschüsse für die Mitwirkenden, dies als ausdrückliches Zeichen der Anerkennung. Eine Art künstlerisches Honorar für die Mitwirkenden ist im Etat des Landes für den Sachsen-Anhalt-Tag allerdings nicht vorgesehen.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Dr. Wolfgang Böhmer