Aufgrund des Ministerpräsidentenwechsels in Sachsen-Anhalt werden keine weiteren Beiträge zur Abstimmung freigegeben werden. Die Beantwortung ist geschlossen. Bestehende Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Ministerpräsident Prof. Dr. Böhmer dankt allen Nutzern der “direktzu Böhmer”-Plattform für Ihr Interesse und Ihre Aktivität.

Archiviert
Autor Georg Knittel am 03. September 2010
2998 Leser · 1 Stimme (-0 / +1) · 0 Kommentare

Bundes- und Europaangelegenheiten

Vorschlag zur sukzessiven Senkung von Personalkosten im Bereich der Oberfinazdirektion

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident,

hier mein Vorschlag zur Einsparung von Personalkosten
im Bereich der Oberfinanzdirektion.

Mir ist bekannt, dass die Polizei zur Verbesserung der Effektivität und damit zur Kostensenkung seit Jahren in verschiedenen Bereichen(z.B. Aus- und Fortbildung, Spezialeinheiten und Kriminaltechnik der Landeskriminalämter ) kooperativ zusammenarbeitet bzw. diesen Prozess weiter entwickelt und ausbaut.
Zur Umsetzung der Ziele wurde eine Kooperationspartnerschaft zwichen den Ländern LSA, TH, BB und Sachsen) vereinbart; diese wird auch auf der Ebene der Innenministerien verfolgt.
Schwierigkeiten gab und gibt es in der Sache bedingt bei den Zuständigkeiten , wer trägt welche Kosten , von wo nach wo wird Personal verlagert, wer übernimmt welche Aufgaben.für den anderen Kooperationspartner ......usw.

Ich könnte mir eine solche Kooperation mit wesentlich weniger Problemen bei den Oberfinanzdirektionen dieser Länder gut vorstellen. Der Anfang könnte die Zusammenführung der Aufgaben und Zuständigkeiten der Bereiche Beihilfe und Pensionen für die Beamten dieser Länder sein. Hier gibt es m.E. wenig oder keine Überschneidungen mit anderen Bereichen.
Das lässt sich heutzutage alles elektronisch verknüpfen, keiner müsste seinen Wohn- bzw.
Arbeitsort verlagern. Und sollten dennoch am Anfang Unterlagen in Papierform versandt werden müssen, kann man diese zumindest stark minimieren und dann auslaufen lassen.
Für die betroffenen Pensionäre/Beamten ändert sich nur der Ansprechpartner bzw. der Adressat /Anschrift.
Die Einsparung von Personal wäre deutlich im Bereich der Führungsebenen zu spüren.In den Ländern könnte das Führungspersonal verschiedener Ebenen sukzessiv und sozial verträglich zurückgefahren werden.
Die anfänglich noch notwendigen mündlichen Absprachen, Besprechungen usw. ließen sich in Form von Telefonschaltkonferenzen (sogar mit Bildübertragung kostenneutral über Skype ) durchführen.

Mit freundlichen Grüßen

G. Knittel

+1

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.