Der Betrieb der Plattform wurde auf Wunsch der Bayerischen Staatskanzlei aus strategischen Gründen eingestellt. Es können daher leider keine weiteren Beiträge veröffentlicht oder bewertet werden. Bereits veröffentlichte bzw. beantwortete Beiträge stehen jedoch auch weiterhin zur Information zur Verfügung.

Archiviert
Autor Horst Seehofer am 10. Juni 2010
4484 Leser · 88 Stimmen (-1 / +87)

Arbeit, Gesundheit, Familie, Frauen und Soziales

Gesundheitsfond

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident,

wir als Bürger würden uns freuen, wenn Sie sich endlich als
Neinsager verabschieden und Ihren Teil dazu beitragen würden, die Schulden abzubauen.
Dies fängt bei den Subventionen /Subventionen von Schnapsbrennern etc. an und hört bei der Gesundheitsreform auf. Sie als ehemaliger Gesundheitsminster haben es während Ihrer Amtszeit nicht geschafft hier die Kosten in den Griff zu bekommen.
Es wäre ein positives Signal wenn Sie anstelle eines "Nein" sinnvolle Vorschläge unterbreiten würden.
Da wir privat versichert sind, werden uns beim Kauf von Medikamenten immer die Kosten vorgelegt, ebenso bei jedem Artzbesuch. Warum gibt es nicht eine generelle Preisauszeichnungspflicht, sodass auch der Kassenpatient weiss was sein Medikament kostet? Er würde mit Sicherheit sorgfältiger damit umgehen.
Das Gleiche gilt auch für die Behandlungen.
Wir würden uns freuen von Ihnen akitive Mitarbeit beim Sparen zu erleben.

Mit freundlichen Grüßen

Lissi Hackebeil

+86

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.