Der Betrieb der Plattform wurde auf Wunsch der Bayerischen Staatskanzlei aus strategischen Gründen eingestellt. Es können daher leider keine weiteren Beiträge veröffentlicht oder bewertet werden. Bereits veröffentlichte bzw. beantwortete Beiträge stehen jedoch auch weiterhin zur Information zur Verfügung.

Archiviert
Autor Gerhard Spranger am 05. Juli 2010
3889 Leser · 72 Stimmen (-1 / +71)

Arbeit, Gesundheit, Familie, Frauen und Soziales

Gesundheitsreform

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident,

dass Sie die Kopfpauschale als das wohl unsozialste Mittel gegen die Krankenkassenkrise verhindert haben, ehrt Sie.
Aber wieso muß denn die Beitragsbemessungsgrenze bei 375,00 Euro gedeckelt sein?

Viele europäische Länder haben auch eine höhere Bemessungsgrenze. Ihre Partei führt doch die Bezeichnung christlich und sozial. Setzen Sie sich doch für eine Angleichung an die Rentenbemessungsgrenze ein. Und die Arbeitgeber werden nicht wegen einer Erhöhung Ihres Anteils massenhaft ins Ausland abwandern.

Unsere Infrastruktur sowie der soziale Frieden zählt doch weitaus mehr und international sind wir gegenwärtig sehr konkurrenzfähig. Unsere Exportzahlen sprechen dafür. Setzen sie sich doch mit aller Härte gegen die FDP durch.
Eine Partei mit gegenwärtig 4% Wähleranteil hat keinen Anspruch auf Schonung.

gerne erwarte ich ihre Antwort.
Weiterhin viel Kraft und Erfolg .
hochachtungsvoll
Gerhard Spranger

+70

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.