Der Betrieb der Plattform wurde auf Wunsch der Bayerischen Staatskanzlei aus strategischen Gründen eingestellt. Es können daher leider keine weiteren Beiträge veröffentlicht oder bewertet werden. Bereits veröffentlichte bzw. beantwortete Beiträge stehen jedoch auch weiterhin zur Information zur Verfügung.

Archiviert
Autor Dieter Hügenell am 21. Juni 2010
4781 Leser · 85 Stimmen (-0 / +85)

Wirtschaft, Verkehr, Technologie, Infrastruktur und Innovation

Wie konkret ist die Einstellung des A99-Südring-Projektes?

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident,
in den Münchner Zeitungen war diese Woche zu lesen, Sie hätten die weiteren Arbeiten an der Umsetzung eines Autobahn-Südringes "auf Eis gelegt", "beerdigt" und Innenminister Herrmann angewiesen, eine entsprechende Vorlage für eine Kabinettssitzung im Juli vorzubereiten.
Der CSU-Bezirksverband München veröffentlichte auf seiner Internet-Seite eine Mitteilung mit Datum 16.06.2010, nach der der Südring keineswegs erledigt sei. Die Meldungen der Zeitungen seien sämtlich falsch, am Südring werde weiter festgehalten.
Ich wohne am Perlacher Forst und möchte deshalb folgende Auskunft von Ihnen:
Kann ich mich darauf verlassen, dass ich, meine Kinder und meine Enkel den Perlacher Forst auch die nächsten Jahre und Jahrzehnte als Erholungsgebiet nutzen können, ohne dass dieser durch eine Autobahn zerstört wird? Wie ernst sind die Absichten gemeint, das Projekt einzustellen?

In München müssen aufgrund der prognostizierten Bevölkerungsentwicklung neue Wohnungen gebaut werden; bestehende Siedlungen werden verdichtet werden. Das Erholungsgebiet südlich der Stadtgrenze wird deshalb immer wichtiger, auch für die Bevölkerung der Nachbargemeinden.

Auch für den Klimaschutz (2°-Grenze) ist es wichtig, den KFZ-Verkehr zu begrenzen um die Emissionen zu senken.

Mit freundlichen Grüßen
Dieter Hügenell

+85

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.