Sehr geehrte Nutzer von direktzu.de/vonderleyen. Diese Plattform ist aufgrund des Wechsels an der Spitze des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) archiviert. Sie können daher keine Beiträge veröffentlichen oder bewerten. Bereits veröffentlichte bzw. beantwortete Beiträge stehen Ihnen jedoch weiterhin zu Ihrer Information zur Verfügung. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Archiviert
Autor Petra Hahlweg am 23. Februar 2009
1993 Leser · 14 Stimmen (-5 / +9)

Familie

Beruf und Kinderbetreuung

Sehr geehrte Frau Leyen,

Ich habe ein Anliegen an Sie
Nach Bezug des Elterngeldes will ich sehr gerne wieder arbeiten, da das Geld für die Familie mit einem Gehalt einfach nicht ausreicht. Ich bin Fachkraft - Lagerlogistik. Die meisten Arbeitsstellen bekommt man allerdings nur in der Industrie, dort natürlich Schichtdienst. 6.00-14.00 und 14.00-22.00 Bloß wo macht eine Kindergrippe um 5.00 morgens auf und hat bis um 22.00 geöffnet vor allem im Landkreis Cham??? Und schlimmer was mache ich wenn mein Kind in den Kindergarten bzw. Schule kommt. Dort Beginn um 8.00. Großeltern habe ich nicht die auf das Kind aufpassen können und für ein Kindermädchen haben wir ohnehin kein Geld.
Also bleibt mir nichts anderes übrig als die nächsten Jahre ohne Verdienst zuhause zu bleiben und auf einen Heimarbeitsplatz zu warten und die sind bei uns ziemlich rar. Und was mach ich finanziell wenn ich keinen Job finde?
Arbeitslos kann ich mich nur melden, wenn eine Betreuung für mein Kind sichergestellt ist. Hartz 4 gibt es nicht, da ein Elternteil arbeitet. Und Vermögen wie ein Grundstück mit Haus und Altersvorsorge auf Basis Lebensversicherungen da ist. Mit anderen Sozialleistungen sieht es genauso schlecht aus wegen Vermögen!!!

Wie lösen Sie das Problem für solche Fälle?

Mit freundlichen Grüßen

Petra Hahlweg

+4

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.