Sehr geehrte Nutzer von direktzu.de/vonderleyen. Diese Plattform ist aufgrund des Wechsels an der Spitze des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) archiviert. Sie können daher keine Beiträge veröffentlichen oder bewerten. Bereits veröffentlichte bzw. beantwortete Beiträge stehen Ihnen jedoch weiterhin zu Ihrer Information zur Verfügung. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Archiviert
Autor M. Edlfurtner am 21. Februar 2009
2679 Leser · 23 Stimmen (-7 / +16)

Kinder und Jugend

Deutsche Kinder dümmer?

Sehr geehrte Frau von der Leyen,

mein Anliegen ist Folgendes:

Ohne großes Drumherumgerede und Floskeln: Sind deutsche Kinder dümmer als Kinder in anderen Ländern?

Dies ist keine sarkastische, witrzig gemeinte Frage, sondern eine sachlich gedachte Fragestellung. Es geht um den Jugendschutz in Deutschland. Nirgends sonst sind die Schutzbestimmungen derart extrem. Auch wenn sie es in einer Antwort auf einen anderen Beitrag abgestritten haben, werden Spiele sehr wohl geschnitten oder gar nicht erst veröffentlicht, weil die Gesetze es nicht zulassen. ODER weil ein Spiel, das in Amerika ab 13 eingestuft wird, bei uns ab 18 verkauft würde, und durch die geringere Aufmerksamkeit eine Deutschlandveröffentlichung wirtschaftlich uninteressant wird.

Bei alledem bin ich immer wieder verwundert, dass für DVDs und das Fernsehen keinerlei solcher Schutzbestimmungen bestehen. Ob nun spät nachts im TV oder im DVD-Regal im MediaMarkt, ab18-Filme mit brutalen Szenen wohin das Auge blickt...mehr oder weniger frei zugänglich selbst für jüngste Kinder.

Da ein bisschen Zynismus aber erlaubt sein muss, Folgendes: Angesichts des Kinderprogramms im deutschen Fernsehen könnte man tatsächlich meinen, deutsche Kinder wären dümmer. Beziehungsweise "werden dümmer gemacht". Denn womit Kinder dort berieselt werden ist ungeheuer. Ohne indiskret oder beleidigend zu wollen: Sie dürften alt genug sein, um die TV-Landschaft von vor 10-15 Jahren miterlebt zu haben. Anstelle von Teletubbies, Spongebob Schwammkopf oder anderen "Brabbelbrabbelbuuuu"-Sendungen wurde damals auch Kindern ein verhältnismäßig anspruchsvolles Programm geboten. Ob nun Captain Future, Die Kickers, Galaxy Rangers, Saber Rider, Robin Hood, Das Dschungelbuch, usw.. Es waren Serien mit zusammenhängender Geschichte, ansprechender Präsentation, und es wurde sogar getötet. In den wenigen heute verbliebenen Zeichentrickserien darf das schon gar nicht mehr gesagt werden, da heißt es dann nur "ich werde dich besiegen!".

Um zum Beginn des Anliegens zurückzukehren:
Wie kann es sein, dass deutsche Kinder mit derartigen Samthandschuhen angefasst werden, Hirn-erweichenden Kinderprogrammen zermürbt werden, während bspw. In Österreich und der Schweiz gar keine Altersbeschränkungen existieren? Weshalb können Kinder in den USA Grand Theft Auto 4 spielen und Massenmorde begehen?

Wenn das, was der deutsche Staat verfolgt, in anderen Ländern Gang und Gäbe wäre, könnte ich es irgendwo verstehen. So aber steht man mit der Behandlung von Kindern allein auf weiter Flur.

+9

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.