Sehr geehrte Nutzer von direktzu.de/vonderleyen. Diese Plattform ist aufgrund des Wechsels an der Spitze des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) archiviert. Sie können daher keine Beiträge veröffentlichen oder bewerten. Bereits veröffentlichte bzw. beantwortete Beiträge stehen Ihnen jedoch weiterhin zu Ihrer Information zur Verfügung. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Archiviert
Autor Michael G. am 11. Januar 2009
1618 Leser · 41 Stimmen (-24 / +17)

Familie

Deutschlandweite freie Wahl der Kinderkrippe

Sehr geehrte Frau von der Leyen,

meine Freundin und ich haben eine sechzehn Monate alte Tochter, die zur Zeit in einer Kinderkrippe in Würzburg betreut wird.
Meine Freundin arbeitet und studiert in Bad Mergentheim (Baden-Würtemberg), wohnt aber in Würzburg (Bayern), ich arbeite in München.
Nun zu unserer Frage.
Wir möchten unser Kind in Bad Mergentheim in die Kinderkrippe geben, da es meiner Freundin aufgrund der Arbeits- und Unizeiten kaum möglich ist unser Kind rechtzeitig in die Krippe in Würzburg zu bringen bzw. dort abzuholen. Dies konnten wir bisher mit einem Babysitter einigermaßen regeln, welches aber keine dauerhafte Lösung darstellt.
Der Antrag zum länderübergreifenden Zuschuss für einen Kinderkrippenplatz ist seit Oktober gestellt, jedoch lässt uns die Stadt Würzburg immer noch warten.

Gibt es keine Möglichkeit schneller einen Zuschuss für eine Kinderkrippe in einem anderen Bundesland zu bekommen?

Für uns wäre diese Entscheidung sehr wichtig, da es langsam an die Grenzen des Zumutbaren für den Arbeitgeber meiner Freundin geht, da sie ständig später zur Arbeit erscheint und früher gehen muss.
Selbst einen Kinderkrippenplatz in Bad Mergentheim hätten wir schon seit November für unser Kind.
Es fehlt nur noch die Zustimmung für den staatlichen Zuschuss.

Wir danken Ihnen für Ihre Zeit und die Beantwortung unserer Frage und hoffen auf eine Lösung.

Mit freundlichen Grüßen,

Michael Greab

-7

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.