Sehr geehrte Nutzer von direktzu.de/vonderleyen. Diese Plattform ist aufgrund des Wechsels an der Spitze des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) archiviert. Sie können daher keine Beiträge veröffentlichen oder bewerten. Bereits veröffentlichte bzw. beantwortete Beiträge stehen Ihnen jedoch weiterhin zu Ihrer Information zur Verfügung. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Archiviert
Autor Heike Schwartz am 04. Januar 2009
3767 Leser · 49 Stimmen (-23 / +26)

Familie

Eigene Betreuung wird nicht unterstützt

Sehr geehrte Frau von der Leyen,
erst einmal Glückwunsch zu Ihrer bisherigen Familienpolitik. Wenn ich auch nicht in allen Punkten mit Ihnen übereinstimme so haben Sie doch sehr viel Gutes bisher erreicht. Womit ich auch schon beim Thema sein möchte. In ihren Bestrebungen fehlt mir die Berücksichtigung der Familien, bei denen ein Elternteil die Betreuung im eigenen Haushalt übernimmt. Niemand sollte dem Fehlschluss erliegen, dass dort das Einkommen so hoch wäre, dass diese keine Unterstützung bräuchten. Warum können wir nicht die gleiche finanzielle Unterstützung erfahren wie Paare, bei denen beide Elternteil arbeiten gehen? Diese Konstellation muss in keinster Weise Altmodisch sein - schließlich ist in unserem Fall mein Mann zuhause.
Ich möchte auch noch auf einige Punkte Hinweisen, bei denen Familien durch den Staat unterstützt werden könnten:
- GEZ Gebühren (wir zahlen 54 Euro alle zwei Monate)
- Eigenheim Förderung für Familien mit Kindern (Zinsgünstige Darlehen auch bei bereits laufenden Krediten z.Bsp. über Kfw)
- Müll pauschalen/Freibeträge ( sie wissen doch bestimmt noch wie viel Abfall durch Windeln und Gläschen entsteht)
Es wäre schön wenn Sie über die genannten Punkte nachdenken würden.
Mit freundlichen Grüße
Heike Schwartz

+3

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.