Sehr geehrte Nutzer von direktzu.de/vonderleyen. Diese Plattform ist aufgrund des Wechsels an der Spitze des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) archiviert. Sie können daher keine Beiträge veröffentlichen oder bewerten. Bereits veröffentlichte bzw. beantwortete Beiträge stehen Ihnen jedoch weiterhin zu Ihrer Information zur Verfügung. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Archiviert
Autor Petra Steffens am 26. Oktober 2009
3279 Leser · 6 Stimmen (-2 / +4)

Familie

Elterngeld

Sehr geehrte Frau von der Leyen,
ich möchte Ihnen gerne einige Fragen in bezug auf Elterngeld und Elternzeit stellen.
Zu Elterngeld:Es kann doch nicht sein das man Kinder bekommen soll und dafür dann auch noch bestraft wird. In meinem Fall läuft sich das auf ca. 300.-€. Ich arbeite als Stewardess und wegen der Schwangerschaft durfte ich keinen Schichtdienst mehr machen. Ich mußte aufgrund dessen zuhause bleiben da es aus betrieblichen Gründen nicht möglich war weiter zu arbeiten. Somit war mein monatl. Nettoeinkommen um einige hundert Euro gesunken. Zur Berechnung nahm man das Einkommen von 2009 und somit erhalte ich weniger Elterngeld. Obwohl ich nix dafür kann das ich zuhause bleiben mußte.Das soll Familienfreundlich sein???Ich sehe das als Bestrafung und nicht als Hilfe.Auch das es für die 8 Wochen kein Elterngeld gibt aber es wird voll auf die 14 Monate angerechnet.Die 8 Wochen Mutterschutz zahlen Firma und Krankenkenkasse und nicht der Staat.
Zu Elternzeit:Die 14 Monate Elternzeit sind in meinen Augen auch nur 12 Monate da die 8 Wochen Mutterschutz voll darauf angerechnet weden.Das verstehe ich nicht als Unterstützung,sondern als lächerlich den nur wer richtiges Monatsgehalt verdient wird auch noch belohnt.Über eine Antwort wüde ich mich freuen.
Mit freundlichen Gruß
Petra Steffens

+2

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.