Sehr geehrte Nutzer von direktzu.de/vonderleyen. Diese Plattform ist aufgrund des Wechsels an der Spitze des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) archiviert. Sie können daher keine Beiträge veröffentlichen oder bewerten. Bereits veröffentlichte bzw. beantwortete Beiträge stehen Ihnen jedoch weiterhin zu Ihrer Information zur Verfügung. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Archiviert
Autor Paul Pflugradt am 19. Juni 2009
1506 Leser · 7 Stimmen (-2 / +5)

Familie

Elterngeld für Studenten

Sehr geehrte Frau von der Leyen,

Da ich in kürze Vater werde und momentan studiere, habe ich mich umfassend informiert über Hilfen und ähnliches. Mir ist dabei eine, in meinen Augen, große Ungerechtigkeit aufgefallen und hätte dazu gerne eine kurze Stellungsnahme.

Ein wichtiges Argument für Elterngeld war ja, es auch dem Mann attraktiv zu machen sich Zeit (von der Arbeit/Studium) für das Kind zu nehmen.

Nun habe ich meine Möglichkeiten geprüft.
Als gerade so noch Bafög-Empfänger, kann ich ein zusätzliches Jahr oder Semester nur auf Kosten meiner Eltern finanzieren.
(Welche mir das natürlich nicht erlauben.. von ihrem Standpunkt aus, völlig zurecht in meinen Augen)

Das Problem ist, dass beim Elterngeld nur das Einkommen aus eigener Arbeit gewertet wird. (übrigens ganz anderst bei Hartz4, wo Einkommen sich aus sämtliches Geld das einem irgendwie zur Verfügung steht zusammensetzt)
Ich will also Anregen, dass Unterhalt in der Ausbildung ebenfalls als Einkomen gewertet wird, oder für eine begrenzte Zeit Anrecht auf Elternunabhängiges Bafög besteht.

Ich hätte somit die Möglichkeit unabhängig von meinen Eltern ein Vater-Jahr zu nehmen.

Mit freundlichen Grüßen

Paul Pflugradt

+3

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.