Sehr geehrte Nutzer von direktzu.de/vonderleyen. Diese Plattform ist aufgrund des Wechsels an der Spitze des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) archiviert. Sie können daher keine Beiträge veröffentlichen oder bewerten. Bereits veröffentlichte bzw. beantwortete Beiträge stehen Ihnen jedoch weiterhin zu Ihrer Information zur Verfügung. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Archiviert
Autor Marion Uecker am 23. September 2009
2321 Leser · 34 Stimmen (-11 / +23)

Familie

Elternzeit für Mehrlingseltern

Sehr geehrte Frau von der Leyen,

warum gibt es für Mehrlingseltern nicht die Möglichkeit, so in Elternzeit zu gehen, wie es Einlingsfamilien bereits tun können?

Wenn Eltern 2 und mehr Kinder aus mehreren nacheinanderfolgenden Schwangerschaften haben, kann für Kind A der Vater und für Kind B die Mutter in Elternzeit gehen. Soweit mir bekannt, alternativ auch andere Personen.

Für Eltern, die 2 und mehr Kinder aus einer Schwangerschaft haben, gibt es diese Möglichkeit nicht.

Mehrlinge bringen aufgrund der schlechteren Ausgangslage häufig Defizite mit, die man mit optimaler Betreuung leicht ausgleichen könnte. Auch in der späteren Entwicklung sind Mehrlinge häufig benachteiligt. Logopäden und Ergotherapeuten müssen dann in Zusammenarbeit mit Kinderärzten ausgleichen, was von vornherein hätte vermieden werden können.

Ist man sich der Problematik und der Folgekosten im Familienministerium nicht bewusst?

Die Mehrlingsregelung zum Elterngeld mit dem BONUS finde ich übrigens schon allein von der Wortwahl überdenkenswert. In meinen Augen ist dies eine klare Abwertung jedes weiteren Kindes.

Mit freundlichen Grüßen
Marion Uecker

+12

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.