Sehr geehrte Nutzer von direktzu.de/vonderleyen. Diese Plattform ist aufgrund des Wechsels an der Spitze des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) archiviert. Sie können daher keine Beiträge veröffentlichen oder bewerten. Bereits veröffentlichte bzw. beantwortete Beiträge stehen Ihnen jedoch weiterhin zu Ihrer Information zur Verfügung. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Archiviert
Autor Fleißige Biene am 31. August 2009
1492 Leser · 3 Stimmen (-1 / +2)

Familie

endlos langes Warten auf Kindergeld

Sehr geehrte Frau von der Leyen,

mein Anliegen ist nicht so einfach zu erklären, dennoch wende ich mich heute direkt an Sie, damit Sie einmal unsere Sorgen zwecks Kindergeld verstehen.
Nun zu meiner Familie: ich bin Deutsche, mein Lebengefährte Franzose und wir leben in Deutschland (Nähe Offenburg - Grenzgebiet zu Frankreich) seit 18. November 2008 haben wir unseren ersten Nachwuchs (Sohn Lukas, geboren in Deutschland).
Bei meiner letzten Arbeitsstelle hatte ich ein befristetes Arbeitsverhältnis für 1 Jahr, welches dieses Jahr im März zu Ende war. Die Familienkasse in Baden-Württemberg hat mir, für November bis einschließlich März 2009 das Kindergeld für Lukas bezahlt.
Dann habe ich ein Schreiben bekommen, das mir das Kindergeld laut Gesetz nur bis März 2009 gezahlt wird, da ja mein Arbeitsvertrag im März endet.
Da mein Lebensgefährte in Frankreich arbeitet müsse er in Frankreich das Kindergeld dort beantragen, weil er ja dort auch die Steuern abführt.
Habe das Ganze zwar nie richtig verstehen können, warum und weshalb, da unser Sohn doch in Deutschland geboren wurde und wir in Deutschland leben.
Nun gut, wir haben also uns gleich (im Februar 2009) auf den Weg gemacht um das Kindergeld in Frankreich zu beantragen.
Diese wiederum geben uns zahlreiche Fragebögen zum ausfüllen, wo wir uns echt Fragen, was hat das denn mit dem Kindergeld zu tun.
Ich glaubte immer Kindergeld würde jedem Bürger zustehen und ist nicht abhänig davon was und wieviel man arbeitet.
Auf jedenfalls möchte ich Ihnen damit sagen, dass wir bis heute 28. August 2009 immer noch kein Kindergeld aus Frankreich für Lukas bekommen.
Ehrlich gesagt finde ich das System mit der Reglung, das jenes Land wo die Steuern abgeführt werden, dafür Aufkommen muß nicht in Ordnung. Habe jahrelang in Deutschland gearbeitet und wohne hier und wir erhalten kein Kindergeld für unseren Sohn der in Deutschland geboren ist. Jeder andere Ausländer der in Deutschland wohnt bezieht Kindergeld in Deutschland.
Und in unserem Falle hat sich der Staat total pingelig mit dem Bezahlen. Seit April 2009, dass heißt genau seit 5 Monaten haben wir kein Kindergeld mehr bezogen oder erhalten wie man es auch nennen mag. Uns fehlt dieses Geld hinten und vorne. Ehrlich gesagt finde ich es nicht schön immer nur im Kindersecondhandladen einzukaufen.
Es gibt schließlich auch Familien, die fast ausschließlich nur von Kindergeld leben, wie würden diese in unserem Falle da stehen?

Nun unsere Bitte an Sie, was haben wir für Möglichkeiten endlich an unser zustehendes Kindergeld zu gelangen?
(Seit Februar 2009 läuft die Beantragung des Kindergeldes in Frankreich und bis heute ist diese Akte immer noch nicht abgeschlossen)
Wir können diesen Fall absolut nicht nachvollziehen!!!

WIR BITTEN UM HILFE UND RAT!!!

P.S.: solche Fälle geben einen Bedenken, ob es noch weiteren Familiezuwachs geben wird oder ob wir es eher sein lassen

Mit freundlichen Grüßen

Katrin Bönisch

+1

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.