Sehr geehrte Nutzer von direktzu.de/vonderleyen. Diese Plattform ist aufgrund des Wechsels an der Spitze des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) archiviert. Sie können daher keine Beiträge veröffentlichen oder bewerten. Bereits veröffentlichte bzw. beantwortete Beiträge stehen Ihnen jedoch weiterhin zu Ihrer Information zur Verfügung. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Archiviert
Autor Frank Schulz am 04. November 2009
3632 Leser · 5 Stimmen (-2 / +3)

Zivildienst

Ermittlung der Interessen und Bedürfnisse der Betroffenen

Sehr gehrte von der Leyen,

unsere soziale Arbeit ist unzweifelhaft wichtig - heute können nur noch zielorientierte Organisationen überleben. Wesentlich ist unser methodisches vorgehen - das spart Zeit und unnötig neue Probleme.
Jetzt entstehen für uns neue Probleme: "der Zivildienst soll auf 6 Monate gekürzt werden". Das ist nun eine Zielpriorität der Bundesregierung. Soziale Einrichtungen geraten damit nicht nur in ökonomische Unsicherheiten - Menschen, die bereits durch ihre Handicaps verunsichert sind, in Abhängigkeitssituationen stehen, brauchen die Solidarität unserer Gesellschaft - und müssen in ihren Rechten geschützt werden. Der Personal-, Zeit- und Kostenaufwand kann nicht nur nach unten geschraubt werden - die Befähigung von Laienkräften braucht Zeit - besonders die Weckung der Sensibilität für psychosoziale Situationen. Unser berufliche Alltag in sozialen Einrichtungen wird immer schwieriger - wo bleibt ihr Respekt vor hilfsbedürftigen Menschen und warum wollen sie noch mehr vom Wohl der hilfsbedürftigen wegnehmen ? Wo bleiben ihre humane Werte ?
Auch ihre neue Lösung bringt ganz andere Kosten mit sich - Ihre Planung den Zivildienst auf 6 Monate zu verkürzen wird für uns gefährlich und endet möglicherweise auch in Menschenfeindlichkeit.
Viel wichtiger wäre, die menschliche Lebensqualität hilfsbedürftiger Menschen zu stärken.

+1

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.