Sehr geehrte Nutzer von direktzu.de/vonderleyen. Diese Plattform ist aufgrund des Wechsels an der Spitze des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) archiviert. Sie können daher keine Beiträge veröffentlichen oder bewerten. Bereits veröffentlichte bzw. beantwortete Beiträge stehen Ihnen jedoch weiterhin zu Ihrer Information zur Verfügung. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Archiviert
Autor Martina Woldt am 14. Januar 2009
1672 Leser · 45 Stimmen (-26 / +19)

Kinder und Jugend

Förderung hochbegabter Kinder

Sehr geehrte Frau von der Leyen,

ich habe einen siebenjährigen Sohn, der die 1.Klasse besucht. schon nach der ersten Woche zog die Lehrerin die Schulpsychologin zu Rate. Es wurden Tests gemacht und festgestellt, dass der Junge einen ungewöhlich hohen IQ hat. Ausser, dass er in die 2.Klasse wechselt, konnte man uns keine weiteren Vorschläge unterbreiten. Förderklassen gibt es nämlich nur für Kinder, die Lernschwierigkeiten haben. Für Hochbegabte oder sehr gute Schüler gibt es keine Fördermöglichkeiten und falls doch müssen diese bezahlt werden. Ich finde es sehr schade,dass man dieses Potential einfach nicht nutzt. Bildung, Wissen, Intellekt - das sind die einzigen Rohstoffe, die Deutschland hat!
Wir als Eltern verlassen uns nicht nur auf den Staat. Wir sind auch selbst aktiv. Wir fördern unser Kind so gut wir können, schicken ihn zum Sport und zum Musikunterricht. Aber viele Eltern können das nicht, aus finanziellen oder anderen Gründen.
Ein großes Dankeschön an dieser Stelle gilt auch seiner Lehrerin, einer sehr engagierten Frau, die ihn fördert und fordert. Wegen ihr bleibt das Kind in der Klasse.

Ist es also angedacht auch für diese Kinder etwas zu tun?

Mit freundlichen Grüßen

Martina Woldt

-7

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.