Sehr geehrte Nutzer von direktzu.de/vonderleyen. Diese Plattform ist aufgrund des Wechsels an der Spitze des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) archiviert. Sie können daher keine Beiträge veröffentlichen oder bewerten. Bereits veröffentlichte bzw. beantwortete Beiträge stehen Ihnen jedoch weiterhin zu Ihrer Information zur Verfügung. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Archiviert
Autor Joachim Konrad am 18. März 2009
1711 Leser · 17 Stimmen (-11 / +6)

Kinder und Jugend

Ist Zensur der richtige Weg?

Sehr geehrte Frau von der Leyen,

ich würde Ihnen gern zu Ihrer Aussage eine Frage stellen.

Ihre Aussage:

"Wir werden nicht zusehen, dass sich Kinderpornografie im Netz wie ein aggressiver Krebs verbreitet. Onlinemissbrauch muss weltweit konsequent verfolgt werden, die Quellen müssen geschlossen und Zugänge gesperrt werden. Deutschland hat seine Forderungen in Rio eingebracht und erwartet eine internationale Strategie. Wenn wir flächendeckende Erfolge erzielen wollen, müssen wir in möglichst vielen Ländern der Welt Zugangs-Anbieter verpflichten Kinderporno-Seiten zu sperren. Dazu brauchen wir einen internationalen Austausch permanent aktualisierter Sperrlisten mit geächteten Websites. Aber auch Mobiltelefonunternehmen, Suchmaschinen, die Betreiber von Zahlungssystemen und andere Beteiligte können und müssen dazu beitragen den Sumpf auszutrocknen"

Das hört sich ja recht schön und gut an. Doch ist die Forderung überhaupt nicht umzusetzen. Technisch, wie politisch.

Wäre eine harte Bestrafung nicht ein besseres Mittel?
Lebenslänglich für das mutwillige in Vertrieb bringen von Kinderpornografie (Nicht die Provider).
Lebenslänglich für den Besitz von Kinderpornografie (auf dem PC zu Hause oder am Arbeitsplatz).
Jemand wo sich an Kindern vergeht, wird Lebenslänglich in Schutzverwahrung genommen. Ohne Möglichkeit auf Begnadigung.

Warum wollen sie das Internet zensieren? Die Vertriebskanäle von Kinderpornografie sind meines Erachtens durch Zensur nicht auszurotten. Dieser Sumpf wird nie ganz trocken. Da rennen Sie den Verbrechern ständig hinterher. Ohne auch nur ein einziges Kind vor den Kriminellen Verbrechern zu schützen.

Ächten Sie die Täter. Bestrafen Sie diese mit den schlimmsten Strafen. Ich selber bin nicht pädophil veranlagt, ich könnte mir aber Vorstellen, dass ein solcher Mensch bei dem Gedanken an eine unwiederbringlich Lebenslängliche Haft es sich 2x überlegt, Hand an ein Kind zu legen. Ebenso würde bei Lebenslanger Haft niemand Bilder oder Filme horten.

Zumindest in Deutschland oder Europa wäre die Lebenslange Haftstrafe für Kinderpornografie - Vergehen durchsetzbar.

Was halten Sie von Lebenslänglich anstatt von Zensur?

Über eine baldige Antwort würde ich mich freuen.

Mit freundlichen Grüßen

J. Konrad

-5

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.