Sehr geehrte Nutzer von direktzu.de/vonderleyen. Diese Plattform ist aufgrund des Wechsels an der Spitze des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) archiviert. Sie können daher keine Beiträge veröffentlichen oder bewerten. Bereits veröffentlichte bzw. beantwortete Beiträge stehen Ihnen jedoch weiterhin zu Ihrer Information zur Verfügung. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Archiviert
Autor Timo Wild am 05. Januar 2009
4579 Leser · 71 Stimmen (-55 / +16)

Kinder und Jugend

Jugendschutz

Sehr geehrte Frau von der Leyen,

ich würde Ihnen gerne eine Frage stellen.

Es ist hinreichend bekannt, dass in Deutschland im Vergleich sehr harte Jugendschutzmaßnamen existieren. Was auch nichts schlechtes ist.
Meine Frage bezieht sich speziell auf die Unterhaltungsmedien. Es wird immer wieder ein Verbot von sogenannten "Killerspielen" gefordert.
Wenn man jetzt aber in der Filmindustrie schaut, sieht man viel mehr Gewalt und Realismus.

-Aktuelle Filmbeispiele "SAW und Hostel" in dem Personen bestialisch hingerichtet werden.
Diese Detailgetreue wird in bisher keinem Computerspiel jemals erreicht werden.

-Wenn ich eine DVD o.ä. daheim habe, kann mein Kind sie immer anschauen wenn ich nicht da bin oder zu einem Freund gehen.

-Man sollte solche Inhalte generell immer nur Erwachsenen zugänglich machen und diesen auch die Kontrolle darüber erleichtern!

-Generell sollte man erwachsene Bürger nicht durch Verbote entmündigen, aber gefährliche Inhalte für die Jugend verbieten!

Warum wird dann nicht auch ein Verbot von "Killerfilmen" gefordert ?

Mit freundlichen Grüßen
Timo Wild

-39

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.