Sehr geehrte Nutzer von direktzu.de/vonderleyen. Diese Plattform ist aufgrund des Wechsels an der Spitze des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) archiviert. Sie können daher keine Beiträge veröffentlichen oder bewerten. Bereits veröffentlichte bzw. beantwortete Beiträge stehen Ihnen jedoch weiterhin zu Ihrer Information zur Verfügung. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Archiviert
Autor Ralf Scholer am 08. Juni 2009
1464 Leser · 10 Stimmen (-3 / +7)

Familie

Karlsruhe: volles Eintrittgeld für Kinder ab 1. Lebenstag

Sehr geehrte Frau Bundesministerin,
anbei für Sie zur Info, was in einer CDU geführten Stadt in Punkto Familie noch gar nicht rund läuft.
MfG Ralf Scholer
-----------------
An: Johannes Schmitz (Geschäftsführer Karlsruher Bädergesellschaft)
Kopie: Oberbürgermeister Heinz Fenrich; Redaktion Politk Badischen Neueste Nachrichten; Bundesfamilienministerium
-------------------------------------------

Sehr geehrter Herr Schmitz,

ich finde die Anweisung an das städtische Vierordtbad, für Kinder ab dem ersten Lebenstag den gleichen Eintritt für Erwachsene zu verlangen und auch keine Familienkarte anzubieten ziemlich kontraproduktiv, da es gesellschaftlicher Konsens ist, frühkindliche Förderung, Eltern-Kind-Bindung und Familienförderung voranzutreiben.

Ich war ziemlich verdutzt, als ich mit meiner fünf Monate alten Tochter zum ersten mal in ein Schwimmbad gehen wollte.

Das Vierordtbad bietet sich für junge Familien optimal an, da hier bei entsprechenden Raumtemperaturen den jungen Müttern als auch den Kindern bei Ihren Vätern entsprechende Erholung und auch Spaß für die Kleinsten geboten wird. Aber 18 Euro Eintritt für eine dreiköpfige Kleinfamilie für 1,5h oder 33 Euro zusammen für drei Tageskarten ist dann doch etwas anderes, als wenn ich nur 12 bzw. 22 Euro für die beiden Erwachsenen zahlen muss.

Mit der Bitte um Stellungnahme und Erläuterung, wie das mit den Zielen des Bundes bzgl. Familienförderung zu vereinbaren ist bzw. der Bitte, Kleinkind-Rabatte oder Familienkarten einzuführen.

Mit freundlichen Grüßen

Ralf Scholer


+4

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.