Sehr geehrte Nutzer von direktzu.de/vonderleyen. Diese Plattform ist aufgrund des Wechsels an der Spitze des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) archiviert. Sie können daher keine Beiträge veröffentlichen oder bewerten. Bereits veröffentlichte bzw. beantwortete Beiträge stehen Ihnen jedoch weiterhin zu Ihrer Information zur Verfügung. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Archiviert
Autor B. Specht am 16. Januar 2009
2139 Leser · 53 Stimmen (-26 / +27)

Kinder und Jugend

Kein Bus für Oberstufen-Kinder?

Sehr geehrte Frau von der Leyen,

meine ältere Tochter befindet sich seit letztem Sommer in der Oberstufe (11. Jahrgang) und muss nun die Fahrtkosten für die öffentlichen Verkehrsmittel selbst zahlen.
Der Betrag beläuft sich auf ca. 45 Euro im Monat (!).
Vorher bekam sie gratis ein Schuljahresticket, da wir die Mindestentfernung Schule/Wohnort überschritten.
Mein Einkommen hat sich dadurch, dass meine Tochter in der Oberstufe ist, natürlich nicht erhöht. Auch beabsichtige ich nicht, deswegen umzuziehen. Der Mehrbetrag ist aber nicht unbeträchtlich; wie sollen Familien/Alleinerziehende, auch mit mehr als einem Kind in der Oberstufe, diesen Betrag zusätzlich aufbringen?
Warum lässt man Schüler nicht bis zum Ende der Schullaufbahn gratis fahren? Sollen sie ab 16 Jahren jobben, um sich das Busticket zu verdienen? Die Schule nimmt schon genug Zeit von ihnen in Anspruch. Dies wäre doch eine sehr gute Gelegenheit, den Familien und Kindern unter die Arme zu greifen - warum wird sie nicht genutzt?

Mit freundlichen Grüßen aus Braunschweig,
Birgitt Specht

+1

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.