Sehr geehrte Nutzer von direktzu.de/vonderleyen. Diese Plattform ist aufgrund des Wechsels an der Spitze des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) archiviert. Sie können daher keine Beiträge veröffentlichen oder bewerten. Bereits veröffentlichte bzw. beantwortete Beiträge stehen Ihnen jedoch weiterhin zu Ihrer Information zur Verfügung. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Beantwortet
Autor D. Rehbein am 12. Oktober 2009
10665 Leser · 130 Stimmen (-13 / +117)

Kinder und Jugend

Kinder und PKV /GKV

Krankenversicherung für Kinder bei Elternteil, der PKV-versichert ist

Sehr geehrte Damen und Herren,
mich interessiert es, ob im BMFSFJ oder bei Frau v.d. Leyen darüber nachgedacht wird, Kinder bzgl. der Krankenversicherung zu fördern (bei freiwillig versichertem Elternteil oder beiden Eltern in der PKV) ?
Bsp. meine Frau zahlt Beiträge in der GKV (Techniker Kasse), ich bin privat krankenversichert, unsere beiden Kinder muss ich einzeln versichern.
In Summe zahlen wir wesentlich mehr als die Beitragsbemessungsgrenze.
Ich empfinde das als nicht gerecht und es fördert bei Leistungsträgern im Beruf nicht gerade die Bereitschaft Kinder zu zeugen.

Über eine qualifizierte Antwort wäre ich Ihnen dankbar.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Peter Rehbein

+104

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Ursula von der Leyen am 24. November 2009
Ursula von der Leyen

Sehr geehrter Herr Dr. Rehbein,

die beitragsfreie Familienversicherung in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) ist historisch gewachsen. Selbstverständlich verursachen die Kinder auch Behandlungskosten, diese werden aber von der Solidargemeinschaft übernommen.

Um die Solidargemeinschaft finanziell nicht zu überfordern, gelten für die beitragsfreie Mitversicherung in der GKV bestimmte Beschränkungen. Kinder sind grundsätzlich bei dem Elternteil versichert, der das höhere Einkommen hat. Sind beide Eltern in der GKV, dann sind auch die Kinder da versichert. Auf Ihren Fall bezogen heißt das: Weil Sie als privat Versicherter mehr verdienen als Ihre – gesetzlich versicherte – Frau, müssen Sie Ihre Kinder in ihrer Kasse versichern. Bei dem Wechsel oder Einstieg in die PKV mit anfangs niedrigen Prämien bedenken viele junge Versicherte oft nicht, dass später – wenn Kinder geboren werden – diese im PKV System versichert werden müssen.

Noch ein Hinweis, der Ihnen entgegenkommt: ab 1.1.2010 können Sozialversicherungskosten von der Steuer abgesetzt werden.

Mit freundlichen Grüßen